Armin Laschet

Armin Laschet ‐ Steckbrief

Name Armin Laschet
Beruf Ministerpräsident, Mitglied des Landtages, Landesminister, Journalist, Jurist, Mitglied des Bundestages, Abgeordneter
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Aachen-Burtscheid / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links armin-laschet.de

Armin Laschet ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Armin Laschet wurde am 18. Februar 1961 in Aachen in eine Bergarbeiterfamilie geboren. Sein Engagement für die Gemeinschaft startete früh. Schon als Schüler war er in der Pfarr- und Jugendarbeit in der katholischen Gemeinde im Stadtteil Burtscheid aktiv.

Nach dem Abitur ging er zum Studium nach München, wo er sich für Rechts- und Staatswissenschaften einschrieb. Nach dem ersten Staatsexamen in Jura, das er 1987 ablegte, schlug er zunächst eine Laufbahn als Journalist ein. Er arbeitete für verschiedene bayerische Rundfunksender und das Bayerische Fernsehen als Korrespondent in Bonn und wurde später zum Verlagsleiter und Geschäftsführer der Einhard-Verlags GmbH.

Laschets politische Laufbahn begann mit 18. Damals wurde der Aachener Mitglied der CDU und engagierte sich zunächst in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt. Von 1987 bis 1994 war er wissenschaftlicher Berater der damaligen Präsidentin des Deutschen Bundestages Rita Süssmuth. Von 1994 bis 1998 saß Laschet aufgrund seines Direktmandates für den Wahlkreis Aachen-Stadt im Deutschen Bundestag.

Zwischen 1999 und 2005 hatte er einen Sitz im Europäischen Parlament. Zwischen 2005 und 2010 war Laschet Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration im Kabinett Rüttgers in Nordrhein-Westfalen.

Seit 2008 ist er Mitglied des Bundesvorstandes der CDU. 2010 kandidierte er für den Vorsitz seiner Partei in Nordrhein Westfalen, unterlag aber seinem Gegenkandidaten Norbert Röttgen. Zwei Jahre später verzichtete dieser auf eine erneute Kandidatur.

Laschet wurde am 30. Juni 2012 zum Vorsitzenden der NRW-CDU gewählt und bekleidet das Amt bis heute. Im Dezember 2012 wurde er außerdem zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU im Bund.

Armin Laschet ist Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahlen 2017 in NRW, die sie gewinnt. Am 27. Juni 2017 wird Laschet offiziell als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen gewählt und vereidigt.

Armin Laschet ‐ alle News

Wer sollte Annegret Kramp-Karrenbauer in der Rolle als CDU-Vorsitzender nachfolgen? Bislang sahen viele hier Friedrich Merz klar gesetzt, doch eine aktuelle Umfrage zeigt: Norbert Röttgen hat Merz bereits überholt.

Wer folgt Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Vorsitzender nach? Während sich Friedrich Merz, Armin Laschet und Jens Spahn bedeckt hielten, machte Norbert Röttgen seinen Anspruch auf den Posten geltend. Heute traf er sich mit AKK und brachte sich gegen die Konkurrenz in Stellung.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute mit Norbert Röttgen und seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz, Entwicklungen in der Weltwirtschaft und Michael Bloomberg als Trumps gefährlichster Rivale.

Überraschend hat Norbert Röttgen seine Kandidatur für das CDU-Spitzenamt verkündet. Damit geht wohl neben Armin Laschet, Friedrich Merz und Jens Spahn der vierte CDU-Mann ins Rennen um die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer.

Auch Friedrich Merz, Jens Spahn und Armin Laschet werden weiterhin als Kandidaten gehandelt.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute über die gefährlichsten Gegner von Elon Musk, die heißgeliebte Teamlösung der CDU und einem eindrucksvollen Rekord von Spitzensportlerin Claudia Pechstein.

Deutschland muss wieder große Initiativen für Europa entwickeln, findet Armin Laschet. Der CDU-Vize ist mit der Europapolitik von Angela Merkel alles andere als zufrieden.