• Der BVB provoziert Neymar bei Twitter.
  • Und der Superstar von Paris Saint-Germain antwortet prompt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Borussia Dortmund und Superstar Neymar werden vermutlich keine Freunde mehr in diesem Leben. Hintergrund ist eine neu entfachte Auseinandersetzung bei Twitter.

Der BVB teilte am Montag einen Beitrag des FC Lorient in dem Kurznachrichtendienst. Der französische Erstligist wiederum hatte zuvor ein Bild seiner Spieler getwittert, das sie meditierend im Schneidersitz und jubelnd über den 3:2-Sieg gegen PSG zeigt.

Genau so hatte BVB-Stürmer Erling Haaland seinen Treffer gegen die Pariser im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals der Vorsaison bejubelt.

BVB provoziert - Neymar antwortet

Der BVB hatte anschließend den Torjubel seines Norwegers für eine Bildmontage genutzt, die Haaland vor dem Pariser Eifelturm zeigt. Dies nahm man auch in der französischen Hauptstadt zur Kenntnis - was für die Dortmunder nicht ohne Folgen blieb.

Beim 2:0-Sieg von Paris Saint-Germain im Achtelfinal-Rückspiel - das Aus für den BVB in der Champions League - hatten es sich einige Paris-Profis nicht nehmen lassen, den Jubel von Haaland zu imitieren. Sie hatten sich von der BVB-Aktion provoziert gefühlt, wurde anschließend bekannt.

Nun gingen die Dortmunder wieder in die Twitter-Offensive. Zu dem Lorient-Beitrag schrieb der BVB zudem "What goes around ...".

Doch auch dieser Seitenhieb blieb bei den Parisern nicht unbemerkt. Und so meldete sich Neymar zu Wort. "U Remember", schrieb er zu einem Bild, das ihn beim Torjubel zeigt. Der Brasilianer selbst war es, der das 1:0 im Rückspiel gegen den BVB erzielt hatte.

Neymar bestraft seinen Gegenspieler mit einer Einlage aus der Trickkiste

Mit dem Ball macht dem Brasilianer Neymar kaum jemand etwas vor. Umgekehrt aber erteilt der Star von Paris St. Germain seinen Gegenspielern regelmäßig Lehrstunden - besonders gerne jenen, die sich nur mit Fouls zu helfen wissen. Montpelliers Teji Savanier muss diese bittere Erfahrung machen. © DAZN