Real Madrid baggert offenbar an Robert Lewandowski vom FC Bayern. Einem spanischen Medienbericht zufolge soll der Berater des Polen seine Kontakte zu den "Königlichen" intensivieren.

Am Sonntagabend war Robert Lewandowski noch bei Günther Jauchs Jahresrückblicks-Show zu Gast. Dort redete der Stürmer des FC Bayern unter anderem über seinen legendären Fünferpack gegen den VfL Wolfsburg.

Wie die spanische Sportzeitung "AS" jedoch berichtet, setzt Real Madrid alles daran, dass der 27-Jährige bald nicht mehr in München, sondern in der spanischen Hauptstadt auf Torejagd geht.

Lewandowskis Berater Cezary Kucharski war am vergangenen Samstag in Madrid und schaute sich Reals 4:1-Sieg gegen den FC Getafe live im Estadio Santiago Bernabeu an. Kucharski sei auf Einladung der "Königlichen" vor Ort gewesen und habe ganz in der Nähe von Real-Geschäftsführer Jose Angel Sanchez und Klubchef Florentino Perez gesessen, heißt es.

Jahresgehalt von zwölf Millionen Euro?

Wie die "AS" weiter schreibt, will Real den Bayern-Stürmer, der bei den Münchnern noch bis 2019 unter Vertrag steht, unbedingt nach Madrid lotsen - und ihn mit einer Jahresgage von zwölf Millionen Euro locken. Damit würde der Pole der zweitbestverdienende Real-Profi sein - hinter Cristiano Ronaldo.

Wie das deutsche Online-Sportportal "SPOX" berichtet, hat der spanische Rekordmeister bereits 2013 versucht, Lewandowski zu verpflichten. Es habe konkrete Verhandlungen gegeben, doch der damalige BVB-Stürmer habe bereits dem FC Bayern sein Wort gegeben.