Fritz Keller

Fritz Keller ‐ Steckbrief

Name Fritz Keller
Beruf Winzer, Gastronom, Fußballfunktionär
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Freiburg im Brausgrau / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Grau
Augenfarbe Braun
Links Webseite von Fritz Keller

Fritz Keller ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Fritz Keller ist ein deutscher Winzer, Gastronom und Fußballfunktionär. Im August 2019 wird er als neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes vorgeschlagen.

Friedrich "Fritz" Walter Keller wird am 2. April 1957 in Freiburg im Breisgrau geboren. Er ist der Sohn von Franz Keller Senior und seiner Frau Irma aus der Winzer- und Gastronomen-Familie in Oberbergen am Kaiserstuhl. Sein Patenonkel ist kein Geringerer als Fußballlegende Fritz Walter, nachdem er auch benannt wird.

Die Familie betreibt seit 1969 das Restaurant "Schwarzer Adler", welches bis dato ununterbrochen mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

Seit dem Jahr 1990 führt Fritz Keller mit seiner Frau Bettina in der dritten Generation das Weingut Franz Keller. Danach übernimmt er auch den Weinimport für exklusive Tropfen. Zum Weingut gehört zudem ein Hotel und das "Winzerhaus Rebstock", eine typische badische Gastwirtschaft.

Ab 1994 ist Fritz Keller Marketingvorstand des Fußballvereins SC Freiburg.

Als "Botschafter der Weinkultur Badens" gewinnt er mit seinen Weinen internationale Anerkennung und Zuspruch. Keller ist auch zwanzig Jahre lang Vizepräsident der Sommelier-Union Deutschland und initiiert die Gründung der Sommelier Collage.

Seit 2010 ist er Erster Vorsitzender des Vereins SC Freiburg und tritt damit die Nachfolge des ein Jahr zuvor verstorbenen Achim Stocher an. Seit Oktober 2014 leitet er den Klub unter dem Titel Präsident.

Im Jahr 2013 baut Keller ein neues Weingut. Doch nicht nur das: Auch ein neues Restaurant namens "Kellerwirtschaft" kommt hinzu.

Im August 2019 schlägt eine Findungskommission Keller zur Wahl des neuen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes vor.

Fritz Keller ‐ alle News

Der Deutsche Fußball-Bund hat das Problem zunehmender Gewalt gegen Amateur-Schiedsrichter zur Chefsache erklärt und den Unparteiischen die volle Unterstützung zugesagt.

Auf dem DFB-Bundestag Ende September hat der Nationalelf-Direktor Oliver Bierhoff eine wegweisende Rede zur Zukunft des deutschen Fußballs gehalten. Sein Vortrag, durchsetzt mit frischen, weil aufrüttelnden Ideen, ging bei den Feierlichkeiten um den neuen DFB-Präsidenten Fritz Keller komplett unter. Nun wagte Bierhoff einen weiteren Versuch im Kicker.

Der DFB hat einen neuen Chef. Wie erwartet wurde Fritz Keller einstimmig um Präsidenten gekürt. Der 62-Jährige soll den Fußball-Verband nach vielen Skandalen in eine bessere Zukunft führen. Reinhard Rauball spricht von einer "Herkulesaufgabe" für den Winzer.

Vor riesigen Sandbergen hat der DFB die Grundsteinlegung seiner Akademie begangen. In gut zwei Jahren will der Verband die neue Zentrale beziehen. Für Angela Merkel ist das Millionenprojekt zukunftsweisend, Joachim Löw nennt es eine "Ideenbörse".

Eintracht Frankfurt hat in der Europa-League-Qualifikation große Mühe beim französischen Club Racing Straßburg. Nach dem 0:1 im Elsass stehen die Hessen im Rückspiel gehörig unter Druck.

Machtwechsel im deutschen Fußball: Heute findet das Schaulaufen des künftigen DFB-Präsidenten in Berlin statt. Pit Gottschalk über Fritz Kellers neue Aufgabe.

Fritz Keller soll zum neuen DFB-Präsidenten gewählt werden. Der Badener beweist nicht nur als Vereinsboss des SC Freiburg Macherqualitäten. Doch das Auswahlverfahren für seine Kandidatur zieht scharfe Kritik nach sich.

Der amtierende Präsident des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Fritz Keller, soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Der DFB sieht in dem 62-Jährigen den perfekten Nachfolger des im April zurückgetretenen Reinhard Grindel.

Der Bundesligist SC Freiburg baut ein neues Stadion - die Betonung liegt auf Fußball-Stadion, wie Präsident Fritz Keller sagte.

Nach seinem Bandscheibenvorfall ist der Freiburger Coach wieder wohlauf.