Manuel Feller

Hiobsbotschaft für Manuel Feller: Der Skirennläufer haz sich einen Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule zugezogen. Wie lange Feller nun passieren muss, ist unklar.

Henrik Kristoffersen aus Norwegen hat den WM-Fluch besiegt und seine erste Medaille bei einer Ski-Weltmeisterschaft eingefahren. Im Riesenslalom überholte der Norweger im zweiten Lauf Marcel Hirscher und Alexis Pinturault. Ihnen bleiben Silber und Bronze. Auch ein Deutscher fährt hervorragend.

Nach dem ersten Lauf des Riesenslaloms der Männer führt bei der Ski-WM in Are der Franzose Alexis Pinturault vor Top-Favorit und Titelverteidiger Marcel Hirscher aus Österreich und dem Norweger Henrik Kristoffersen. Bester Deutscher: Alexander Schmid auf Rang sieben. Stefan Luitz fädelt ein und hat sich verletzt.

Das Weltcup-Wochenende endet mit einem Doppelsieg für Österreich: Marcel Hirscher gewinnt den Riesentorlauf von Garmisch-Partenkirchen vor Manuel Feller.

"Mehr als zufrieden" ist Manuel Feller am Sonntag mit seinem vierten Platz in Beaver Creek gewesen. Alles andere als glücklich machten den Skirennläufer aber Kommentare über seinen neuen Look. Auf Facebook ließ er nun Dampf ab.

Wettschulden sind Ehrenschulden, das gilt auch für Medaillengewinner Manuel Feller. Der malte sich nach seinem Sieg im WM-Slalom und einer Wette mit ORF-Moderator Rainer Pariasek den Bart silber.

Er ist der große Sieger der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz: Marcel Hirscher. In einem Interview erklärt er, wie sehr ihn seine drei Medaillen freuen - und wie er Manuel Fellers Silberne erlebt hat.

Österreich hat am letzten Tag der Ski-WM noch einmal seine Vormachtstellung in St. Moritz unterstrichen.