Marilyn Manson

Marilyn Manson ‐ Steckbrief

Name Marilyn Manson
Beruf Sänger, Künstler
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Canton / Ohio (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 185 cm
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerEvan Rachel Wood, Dita von Teese
Links www.marilynmanson.com

Marilyn Manson ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Schock-Rocker: Bleiche Haut, blutrote Lippen, dämonenhafte Augen – das ist Marilyn Manson wie er leibt und lebt.

Marilyn Manson erblickte 1969 in Canton, im US-Bundesstaat Ohio, als Brian Hugh Warner das Licht der Welt. Er besuchte zuerst eine streng-christliche Privatschule, dann eine staatliche Public School. Er zog mit seinen Eltern ins sonnige Fort Lauderdale (Florida) und studierte am Broward Community College Journalismus und Theater. Marilyn Manson schrieb Gedichte und Kurzgeschichten. Außerdem arbeitete er als Musikjournalist bei dem Magazin "25th Parallel".

Im Jahr 1989 gründete er die Band Marilyn Manson und The Spooky Kids – benannte sie später jedoch um in Marilyn Manson. Das Debütalbum "Portrait of an American Family" erschien 1994. Die Band fiel insbesondere durch ihre Schock-Auftritte und die gruseligen Outfits auf. Ihr Frontmann entwickelte sich schnell zur Kultfigur. Die Künstlernamen der Bandmitglieder setzen sich aus bekannten Pop-Ikonen und Massenmördern zusammen – dies soll die untrennbare Zusammengehörigkeit von Gut und Böse symbolisieren.

Parallel zu den Aufnahmen des dritten Albums "Mechanical Animals" (1998) fing der Schock-Rocker an, seine selbstgemalten Bilder in Ausstellungen zu präsentieren. 1999 war er das erste Mal auch in einem Film – "Der zuckersüße Tod" – zu sehen. Aufgrund der grotesken Auftritte und ihrer Bekanntheit kam es zu Protesten, Angriffen der religiösen Rechten und zum Auftrittsverbot in einigen Städten der USA. Zudem wurde die Band Marilyn Manson von der US-Presse für den Amoklauf an der Columbine High School (1999) verantwortlich gemacht. Doch völlig unberechtigt: Die Täter waren keine Manson-Fans. 2002 war der Rock-Star in Michael Moores Film "Bowing for Columbine" zu sehen. Im Mai 2012 erschien das bereits achte Album "Born Villain" mit der im Voraus veröffentlichten Single "No Reflection".

2014 war Marilyn Manson in der US-TV-Serie "Sons of Anarchy" zu sehen, in den Jahren darauf hatte er außerdem Auftritte in "Salem" (2016-2017), "The New Mutants" (2020) und "American Gods" (2021).

Seine gleichnamige Band veröffentlichte 2015 das Album "The Pale Emperor", danach folgten "Heaven Upside Down" (2017) und "We Are Chaos" (2020). Seit 2012 schafften es alle Alben von Marilyn Manson in die Top Ten der deutschen Charts.

Anfang 2021 wurden schwere Anschuldigungen gegen den Schock-Rocker erhoben: Mehrere Frauen, unter anderem Schauspielerin Evan Rachel Wood, werfen ihm Missbrauch vor. Die Schauspielerin Esmé Bianco sowie Mansons ehemalige Assistentin Ashley Walters haben Klage gegen den Musiker eingereicht. Die Polizei im US-Bundesstaat New Hampshire ermittelt außerdem wegen mutmaßlicher Körperverletzung, die laut Polizei nicht "sexueller Natur" sei, gegen ihn. Dabei geht es um einen Vorfall 2019, bei der Manson eine Filmkamera bespuckt haben soll.

Marilyn Manson weist alle Vorwürfe von sich.

Marilyn Manson ‐ alle News

Haftbefehl

Vorwurf der Körperverletzung: Marilyn Manson stellt sich der Polizei

Neuer Skandal

Marilyn Manson per Haftbefehl gesucht

Klage

Marilyn Manson äußert sich zu neuen Missbrauchsvorwürfen

Stars

Missbrauchsvorwürfe: Schauspielerin verklagt Rocker Marilyn Manson

Stars

Nach Missbrauchsvorwürfen: Dita Von Teese verteidigt Marilyn Manson

Stars

Missbrauchsvorwürfe: Agentur trennt sich von Marilyn Manson

Stars

Nach Missbrauchsvorwürfen: Plattenfirma stoppt Arbeit mit Marilyn Manson

Kritik TV, Film & Streaming

"Austria's Next Topmodel": Viele Wege, sich zum Affen zu machen

von Christian Genzel
Stars & Prominente

Johnny Depp und Marilyn Manson: Orgie im Video zu "Kill4Me"

Video Stars & Prominente

Johnny Depp in Marilyn Mansons in "Kill4Me"

Stars & Prominente

Marilyn Manson vs. Justin Bieber: Streit um ein T-Shirt