Herzlich willkommen im vollständig coronafreien Universum der deutschen D-Promi-Elite. Draußen in der echten Welt steigen die Inzidenzwerte dramatisch, die vierte Welle hat begonnen und die Auslastung der Krankenhäuser steigt wieder. Auf der Raumstation geht hingegen die größte gesundheitliche Gefahr weiterhin nicht von einer Pandemie, sondern von einer Toast-mit-Ketchup-Überdosis oder einem zu langen Gespräch mit Danni Büchner aus.

Marie von den Benken
Eine Kolumne
von Marie von den Benken
Diese Kolumne stellt die Sicht der Autorin dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Ich habe mir da auch extra nochmal von einer internen Quelle die offiziellen Regeln für die Sat.1 D-Promi-Festspiele leaken lassen: Maskenpflicht auf dem Big Planet - Nein. Impfpflicht auf dem Big Planet - Ja. Aus unerfindlichen Gründen fehlt aber weiterhin: Promipflicht! Glück für die Brigade der TV-Resterampe-Elite um Ina Aogo, Uwe Abel und Melanie Müller.

Stichwort Melanie Müller: Nach einem Hairstyling-Make-Over, das selbst Heidi Klum für ihre traditionelle "Umstyling"-Folge bei Germany´s Next Topmodel zu drastisch gewesen wäre, präsentiert sie sich plötzlich mit Vollglatze. Optisch ist sie damit plötzlich von Olaf Scholz mit bloßem Auge kaum mehr zu unterscheiden. Keine so schlechte Taktik übrigens.

Während Scholz gerade eine rasante Aufholjagd hinlegt und nach monatelanger Häme über den Absturz einer Volkspartei plötzlich mit der SPD näher am Kanzleramt steht als Armin Laschet knietief in Fettnäpfchen, hat Müller ja noch echte Chancen auf den Sieg bei Big Brother. Was wäre das für ein Doppelsieg für die gepflegte Charakter-Glatze: Melanie Müller wird Weltall-Königin und Olaf Scholz Kanzler. Nur umgekehrt wäre blöd.

Olaf Scholz bei Promi Big Brother!

Das Finale von #PromiBB steigt jedoch erst am Freitag, Olaf Scholz muss sogar bis zum 26. September warten, bis er erfährt, ob die Nation ihn tatsächlich auf den Thron wählt. Bis dahin kotzt sich Danny Liedtke erst noch bei Jörg Draeger darüber aus, dass der Zonk-Veteran sich regelmäßig über die zotigen Sextalk-Anfälle von ihm und Eric echauffiert. Sein inzwischen wallendes Haupthaar erinnert zunehmend an eine Mischung aus Nico Schwanz und Jon Bon Jovi. Allerdings nicht lange, denn im Austausch gegen eine Hausparty-Belohnung müssen sich die Bewohner von einer gewissen Menge Haare trennen. Sofort geht der Elektrorasierer rum.

Mühsam wird Milligramm für Milligramm von den Füßen und Beinen von Eric, Jörg und Paco wegfrisiert. Um den Sieg zu sichern, platzt Zotenprinz Eric dann aber der Kragen. In einer rational nur schwer nachvollziehbaren Impulsiv-Reaktion rasiert er sich spontan einen komplette Bruce Willis Look. Auch Melanie zieht nach und macht sich obenrum blank, auch wenn sie mit ihrer Toni Kroos Gedächtnisfrisur nur etwa 10% des Danny-Volumens in das Haar-Waage-Ergebnis einbringen kann.

Diese Haar-Märtyrer-Mentalität kommt allerdings nicht bei allen Kosmonauten-Kollegen gut an. Ina und Eric, die sich beide nicht mal annähernd zu einer ähnlich radikalen Typenveränderung entschließen konnten, analysieren die Haupthaar-Opfer der Big Planet Haarstronauten auf eher uncharmante Art und Weise: "Da merkt man sofort, wer hier unbedingt gewinnen will, aber diese Verbissenheit kommt nicht gut an, glaube ich".

Tja, wie sagte mein Englisch-LK-Lehrer früher immer: "Wir wollen nicht glauben, wir wollen wissen". Und da ist man beim Thema Tiefenpsychologie bei Ina Aogo und Eric Sindermann möglicherweise nicht an der aller kompetentesten Adresse. Ich will es mal so sagen: Wenn die Spielerfrau und der Glööckler-Praktikant eine Gemeinschaftspraxis für psychologische Therapie-Beratung eröffnen würden, dann wäre sogar Jochen Schropp erfolgreicher, wenn er mit seinem Oberhemden-Portfolio auf der Fashion Week Paris unter dem Namen "Maison Schroppé" den Einstieg in die Haute Couture der Herrenmode probieren würde.

Fame-Bitch Eric

Der angehende Modepapst und die Ex-Friseurin lassen sich davon nicht abhalten und watschen nach Danny und Melanie auch noch Uwe ab: "Uwe hat halt auch nicht den Horizont". Spätestens seit Udo Lindenberg wissen wir aber: Hinter dem Horizont geht’s weiter. Das trifft bislang auch auf Uwe zu.

Zuletzt mehrfach nominiert, haben ihn seine Fans jedes Mal von der Abschussliste freigevotet. Um nach diesem Reigen von Gemeinheiten wieder Gleichgewicht im Läster-Universum herzustellen, überlässt Big Brother die nächsten drei Minuten Danni Büchner von der Leine. Die knöpft sich Ina und Eric direkt knallhart vor.

Als erstes kritisiert sie das aufdringliche Vordrängler-Verhalten der beiden, wenn es darum geht, wer ein Duell absolvieren darf: "Kaum hat Big Brother was gesagt, sind Ina und Eric sofort on fire". Aber auch die Hollywood-Ambitionen von Eric sind ihr ein Dorn im Auge: "Was eine Fame-Bitch, dabei kann der doch nicht mal englisch". Obwohl: Lothar Matthäus auch nicht – und wo ist Lothar Matthäus heute? Schon mal nicht bei Promi Big Brother. Denk mal darüber nach, Danni!

Arschbomben To Go

Auf diesen Stress belohnen sich die Raumis erstmal mit einem opulenten 6-Euro-Einkauf im All-Supermarkt. Profiboxerin Marie Lang erledigt den heutigen Einkauf. Was sie mit ihren Errungenschaften Käse, Salz, Toast und Shampoo für ein Traummenu zaubern möchte, wird nicht gezeigt. Dafür bleibt keine Zeit, denn Marie muss sofort weiter, um gemeinsam mit Ina bei Hemd-Mogul Jochen Schropp in der Games-Arena eine Art Arschbomben-Schleim-Sammelspiel gegen Danni und Eric zu gewinnen.

Das gelingt. Und es hat sich gelohnt. Ina erhält als Gewinn eine Video-Botschaft von ihrem Mann und ihren Kindern. Das erste Lebenszeichen ihrer Familie seit zwei Wochen. Ina ist so gerührt, kurz denkt man, sie muss vermutlich gleich notbeatmet werden. Verständlich. Ihre Tochter kündigt eine "fette Umarmung" an und Ehemann Dennis Aogo ist sogar rasiert! Das ist wie Heiligabend und Hochzeittag in einem.

Paco Badehose ein

Auch Marie erhält eine Videobotschaft ihres Freundes. Endlich mal ehrliche Tränen der Rührung im Weltall. Emotional wird es danach auch auf dem Luxusplaneten. Wenn auch aus anderen Gründen. Big Brother fordert einen Big Planet Passagier auf, freiwillig in die Raumstation zu ziehen. Noch bevor überlegt werden kann, ob sich Melanie, Paco, Jörg oder Danny opfern wird, hat Paco bereits den Weg ins Toast-Paradies angetreten.

Sein freiwilliger Abstieg bleibt nicht folgenlos. Er darf zwei Mitstreiter bestimmen, die den umgekehrten Weg antreten. Er schickt Marie und Eric in den Luxusbereich, weil er denkt, dass beide am längsten in der Raumkapsel ausgeharrt haben.

Kaum ist Paco weg, gehen bei der Big Planet Luxusgesellschaft alle Läster-Lampen an. Jörg lässt sich sogar zu einem "der missioniert" hinreißen. Im Endspurt um einen sicheren Podiumsplatz bei der Olympiade der Doppelzüngigkeit liegt er nach äußerst sympathischem Großvater der Nation Start plötzlich ganz weit vorne. Im "Täglich grüßt das Murmeltier"-Modus dieser Staffel wählen zum Nachtisch am Ende natürlich auch wieder einen Kandidaten aus dem Schlemmer-Modus in die Kapsel-Tristesse.

Es trifft den gerade erst oben angekommenen Eric. Ein erneuter Schlag gegen sein Ego. Also, jedenfalls wenn er begreift, was seine sofortige Demission vom Big Planet nach wenigen Minuten über seinen Status bei den Zuschauern aussagt. Ob sein 5-Minuten-Intermezzo auf dem Big Planet irgendwann auch intellektuell bei ihm ankommt, darüber berichte ich dann morgen. Bis dann!

Mehr Infos zu "Promi Big Brother" 2021 finden Sie hier