Julia Klöckner

Julia Klöckner ‐ Steckbrief

Name Julia Klöckner
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe Blond
Augenfarbe grün/braun
Links Homepage von Julia Klöckner

Julia Klöckner ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Julia Klöckner ist eine CDU-Politikerin und seit 2018 als Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft.

Julia Klöckner wurde 1972 in Bad Kreuznach geboren und wuchs auf dem elterlichen Weingut in Guldental auf. Während ihres Studiums der Politikwissenschaften, Pädagogik und katholischen Theologie wurde sie zur Nahe-Weinkönig und später zur Deutschen Weinkönigin gekürt. Nach Abschluss des Studiums unterrichtete sie Religion an einer Grundschule und absolvierte schließlich ein journalistisches Volontariat. Von 2000 bis 2009 arbeitete sie zuerst als Redakteurin, später als Chefredakteurin im Meininger-Verlag.

Noch als Studentin trat Klöckner der Jungen Union sowie der Frauen Union und der CDU bei. Innerhalb von fünf Jahren arbeitete sie sich parteiintern nach oben und erreichte 2002 den Landesvorstand der rheinlandpfälzischen CDU. 2003 wurde sie im Bundesvorstand der Frauen-Union aufgenommen.

Klöckners politische Karriere erfuhr im Jahr 2006 neue Höhen: Sie wurde zur stellvertretenden Landesvorsitzenden der CDU gewählt. 2010 dann zur Landesvorsitzenden der rheinland-pfälzischen CDU und 2012 sowie 2014 zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU Deutschland.

Von 2009 bis 2011 besetzte Klöckner außerdem das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. 2011 legte sie ihr Bundestagsmandat nieder. Sie wurde Fraktionsvorsitzende der CDU Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, ehe sie im März 2018 schließlich zur Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft unter Bundeskanzlerin Angela Merkel ernannt wurde.

Ihre journalistische Herkunft hat Klöckner neben der Politik nicht vergessen. Seit 1998 publizierte sie vier Bücher, das letzte, "Nicht verhandelbar – Integration nur mit Frauenrechten", im Jahr 2018.

Privat hält sich Klöckner eher bedeckt. 2017 lernte sie den Geschäftsmann Ralph Grieser bei einer Benefizveranstaltung kennen. Im April 2019 heiratete das Paar in Südafrika. Zuvor war Glöckner mit dem Medienmanager Helmut Ortner liiert.

Julia Klöckner ‐ alle News

Zuckerhaltige Getränke fördern Übergewicht - und sind vermutlich gefährlicher, als Zucker in fester Form. Aber warum? Und was kann und will die Politik dagegen tun?

"Im Überschwang der Freude gepostet": Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Unterstützung aus den eigenen Reihen für ihr umstrittenes Video mit dem Nahrungsmittelkonzern Nestlé bekommen.

Ein gemeinsames Video mit einem Nestlé-Manager hat Agrarministerin Julia Klöckner viel Kritik eingebracht: Sie mache Werbung für den Lebensmittelkonzern, werfen ihr Bundespolitiker vor. Auch auf Twitter beklagten zahlreiche Nutzer, Klöckner lasse sich von dem umstrittenen Unternehmen für PR-Zwecke ausnutzen. Klöckner weist die Vrowürfe vehement zurück.

Verbraucher, Bauern, Handel, Restaurants - alle werfen regelmäßig Essen weg. Wer diese Wegwerfmentalität stoppen will, braucht genaue Zahlen über die Abfallmengen. Ein Uni-Institut hat jetzt nachgerechnet.

Nutztiertransporte aus der EU in Drittstaaten sollten verboten werden, wenn dort die EU-Tierschutzbestimmungen regelmäßig verletzt werden. Dies sieht eine Vorlage der Agrarministerkonferenz vor. Schleswig-Holsteins Fachminister Albrecht sieht Klöckner am Zug.

Seit fast einem Jahr ist die Regierung nun im Amt. Für Umwelt und Klima haben sich Union und SPD im Koalitionsvertrag einiges vorgenommen. Zeit für eine Zwischenbilanz der Verbände.

Der Vorstoß der Deutschen Umwelthilfe für schärfere Vorschriften gegen Silvesterböller stößt bei CDU-Vize Julia Klöckner auf Ablehnung. Die geltenden Regeln reichten aus, findet die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft.

In der CDU wird weiter über die Aussage von Friedrich Merz zum Umgang mit der AfD diskutiert. Während Jens Spahn und Annegret Kramp-Karrenbauer die Vorwürfe zurückweisen, verteidigt Merz seine Bemerkung. Zudem meldet er sich in der Debatte um die Abschaffung von Hartz IV zu Wort. 

Der Ton zwischen den drei Bewerbern um den CDU-Vorsitz wird rauer - es geht vor allem um den Umgang mit der AfD. Steht die Geschlossenheit der Union auf dem Spiel?

Ist das Ende des Küken-Schredderns endlich in Sicht? Eier aus neuer Methode gegen Kükentöten kommen in Handel.

Wie soll die Koalitionskrise um den Verfassungsschutzchef nur gelöst werden? Kaum denkbar, dass hinterher alle zufrieden sind - selbst wenn sich die Parteichefs jetzt wieder zusammensetzen.

Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat kurz vor der Entscheidung über mögliche Dürrehilfen für die Bauern den Vorwurf zurückgewiesen, der Bund lasse die Landwirte hängen.

Wenn Angela Merkel im Sommer Urlaub hat, verzieht sie sich in die Südtiroler Berge. Das schien über Jahre alternativlos, um es mit einem Merkel-Wort zu sagen. Doch siehe da: In ihrem zwölften Jahr als Regierungschefin vermag die Bundeskanzlerin Deutschland zu überraschen.  

"Masterplan", "Transitzone", "Asylgehalt" - in der Migrationsdebatte haben Begriffe Hochkonjunktur, denen eine Gefahr innewohnt: Sie wollen manipulieren, drängen eine ganz bestimmte Sicht der Dinge auf. Der Politik- und Kommunikationsberater Johannes Hillje hat die prominentesten Wortschöpfungen unter die Lupe genommen.