Martin Gruber

Martin Gruber ‐ Steckbrief

Name Martin Gruber
Beruf Theater-/Filmschauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort München
Staatsangehörigkeit Deutsch
Größe 183 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blaugrün

Martin Gruber ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Über viele Jahre repräsentierte Martin Gruber den Frontmann der erfolgreichen Fernsehserie "Die Bergretter". Der sozial engagierte Schauspieler ging auch schon auf Tuchfühlung mit Hollywood.

Martin Gruber erlebte eine behütete, unbeschwerte Kindheit in einer einfachen Arbeiterfamilie in München-Obergiesing. Frühe Berufswünsche wie Landschaftsgärtner und Fluglotse wichen einer Ausbildung an einer Hotelfachschule. Kurz vor Ende der Lehre kam ihm jedoch die Motivation abhanden. Gruber wollte mehr erleben. Mit weniger als 1.000 DM entfloh er nach Los Angeles, wo es ihm gelang, einen Mini-Part an der Seite von Thomas Gottschalk in "Der Ring der Musketiere" (1992) zu ergattern. Der nächste Weg führte Gruber nach New York an die "William Esper"-Schauspielschule. Die Zeit war anstrengend und von finanziellen Engpässen geprägt. Mit diversen Jobs finanzierte Gruber das mehrjährige Studium an der renommierten Schule, die als eine der besten in den USA gilt.

1996 dann die Rückkehr nach Deutschland. Gruber fand erste kleinere und größere Betätigungsfelder in den Bereichen Fernsehen, Theater und Kino. So erschien der Schauspieler in Episoden vieler populärer Serien, darunter "Verbotene Liebe" (1996), "Forsthaus Falkenau" (2002), "Die Rosenheim-Cops" (2006) und "Der Bergdoktor" (2012). Ab 2001 gelang es ihm, sich für lange Zeit in Serien-Dauerbrennern zu etablieren. Zunächst verkörperte er den Partner einer Modedesignerin in "Samt und Seide", dann den Restaurantleiter bzw. Geschäftsführer des Fürstenhof-Hotels in "Sturm der Liebe" - eine Rolle, die ihm den italienischen Premio Napoli Cultural Classic einbrachte.

Ab 2002 trat er in diversen Bühnenproduktionen in Eggenfelden und Regensburg auf, verkörperte Rollen in "Die Räuber" und im "Wirtshaus im Spessart" sowie den Lysander in Shakespeares "Sommernachtstraum". Zwischenzeitlich verschwand Gruber wieder für einige Jahre nach Amerika, wo er diverse Kurzfilme des Independent-Genres drehte.

2009 wurden die Produzenten der Serie "Die Bergretter" auf Gruber aufmerksam, der damals noch in "Sturm der Liebe" spielte. Sie boten ihm an, den Part des Bergwachtleiters Andreas Marthaler zu besetzen - eine Rolle, die Gruber 6 Staffeln lang belegte. 2014 fand Gruber als Marthaler in seiner letzten Szene bei einer dramatischen Rettungsaktion den Tod.

Auch in zahlreichen TV-Filmen war und ist Gruber zu sehen. Darunter zweimal in "Rosamunde Pilcher" (1999/2017) und dem "Traumschiff" (2015/2020) sowie in "Inga Lindström" (2006) und "Utta Danella" (2011). Doch Gruber wirkte nicht nur in romantischen Filmen mit. In dem Streifen "Nackt - Das Netz vergisst nie" (2017) spielt er den Vater eines Mädchens, welches einer Cyber-Erpressung zum Opfer fällt.

Gruber liest auch Hörbücher, unter anderem von Goethe. Außerdem lieh er dem Marionettentheater "Augsburger Puppenkiste" seine Stimme für dessen cinematische Produktion "Die Geister der Weihnacht". Gruber ist ein talentierter Heimwerker, spielt Golf und Klavier und wurde zum Botschafter diverser karitativer Organisationen ernannt, darunter die Leukämie-Stiftung des berühmten Operntenors José Carreras. Auch rief Gruber eine eigene Stiftung zur Unterstützung von Migrantenkindern ins Leben.

Gruber lebt mit seiner Ehefrau Corinna und Tochter Paulina in München und hat noch einen Sohn namens Tristan aus einer vorherigen Beziehung.

Martin Gruber ‐ alle News

TV, Film & Streaming

"Der Bergdoktor" behandelt wieder - Staffel 11 des ZDF-Quotenhits