Am 15. Oktober wählt Österreich ein neues Parlament. Sebastian Kurz, Christian Kern und Heinz-Christian Strache streiten um den vordersten Platz.

Mehr News und Infos zur Nationalratswahl

SPÖ, ÖVP oder FPÖ: In unserem Stimmungsbarometer erfahren Sie, wer laut Umfragen im Moment vorn liegt.

So sieht im Augenblick der Trend aus

12. Oktober: Umfrage von "Meinungsraum.at" exklusiv für GMX.at

In einer exklusiven Umfrage von "Meinungsraum.at" für unsere Redaktion zeichnet sich ein spannendes Bild: Noch ist das Rennen um Platz eins nicht gemacht.

Sowohl die ÖVP als auch die FPÖ könnten den ersten Platz machen. Für die SPÖ weist die Befragung nur noch 17 bis 23 Prozent aus.

Hier schlägt laut "Meinungsraum"-Chef Herbert Kling dann doch der Silberstein-Effekt durch.

Spannend sind auch die unterschiedlichen Kompetenzen, die den verschiedenen Parteichefs zugeschrieben werden: Christian Kern wird als wirtschaftlich und sozial besonders kompetent wahrgenommen. Bei der sozialen Kompetenz liegt übrigens FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Alle Ergebnisse gibt es hier.

10. Oktober: Umfrage von OGM - ÖVP führt solide, dahinter Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Silberstein-Affäre schadet der SPÖ anscheinend weit weniger, als noch vor einigen Tagen erwartet worden war: Christian Kerns Partei liegt wenige Tage vor der Nationalratswahl in der Wählergunst immer noch auf Platz zwei.

In Front findet sich weiter die ÖVP - mit einem soliden Vorsprung. Der Abstand zwischen SPÖ und FPÖ ist derselbe wie in einer kürzlich von Uniqe research durchgeführten Befragung.

Die OGM-Analyse fördert weiters Spannendes zu den präferierten Koalitionsvarianten der Österreicherinnen und Österreicher zutage. Die gesamten Umfrageergebnisse finden Sie hier.

29. September: Umfrage von Uniqe research - ÖVP baut Führung aus, Kern holt in Kanzlerfrage auf

Noch drei Wochen bis zur Wahl! Es lohnt sich, die neue Umfrage von Unique Research für ATV und "heute" genauer anzusehen.

Wenig überraschend: Der Vorsprung der ÖVP (34 Prozent) auf SPÖ und FPÖ ist laut Meinungsforscher Peter Hajek immer noch signifikant, nicht aber der Unterschied zwischen SPÖ (27 Prozent) und FPÖ (25 Prozent).

Ein anderes Bild zeigt sich in der Kanzlerfrage: Da liegt Christian Kern (SPÖ) mit 29 Prozent nicht allzu weit hinter Sebastian Kurz (ÖVP) mit 31 Prozent - und Heinz-Christian Strache (FPÖ) mit 14 Prozent ist deutlich abgeschlagen. Mehr Details zu der Umfrage gibt es hier.

28. August: Umfrage von Unique research - ÖVP führt, Kurz verliert in Kanzlerfrage Punkte

Bei Unique research führt die ÖVP in den Umfragen mit 33 Prozent deutlich. Die SPÖ liegt aktuell bei 25 Prozent - zwei Punkte vor der FPÖ.

In der Kanzlerfrage liegt ÖVP-Chef Sebastian Kurz ebenfalls weiter voran, büßt im Vergleich zum Vormonat jedoch fünf Punkte ein. SPÖ-Chef Christian Kern holt indes auf. Die gesamten Umfrageergebnisse finden Sie hier.

25. August: APA/OGM-Vertrauensindex - Kurz legt zu, Strache tief im Minus

Für die ÖVP läuft es bisher gut im Wahlkampf, für die SPÖ nicht. Das spiegelt sich im APA/OGM-Vertrauensindex wider: Kanzler und SPÖ-Chef Christian Kern verlor in den Sommermonaten weiter: Mit einem Saldo von 13 fiel er von Platz 3 auf Platz 6 zurück.

Nationalratswahl am 15. Oktober Wissen Sie schon, wen Sie bei der Nationalratswahl wählen?
  • A
    Ja, ich bin fest entschlossen.
  • B
    Noch nicht ganz, aber ich habe eine Tendenz.
  • C
    Nein, ich werde mich erst entscheiden.
  • D
    Ich bin noch völlig unschlüssig.
  • E
    Ich gehe nicht zur Wahl

ÖVP-Chef Sebastian Kurz, ohnehin Erster, legte noch etwas zu und bekam fast doppelt so viele Vertrauenspunkte wie Kern.

Schlechte Karten hat Heinz-Christian Strache: Tief im Minus - und noch einen Rang hinter Pilz - ist FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Für ihn weist OGM unverändert minus 11 Punkte aus.

7. August: Umfrage von Market

Das Market-Institut hat nicht den aktuellen Stand im Rennen um den Kanzlerposten abgefragt, sondern den Mobilisierungseffekt von Quereinsteigern untersucht.

Demnach bringen die von Sebastian Kurz, Peter Pilz und den NEOS vorgestellten Quereinsteiger einen positiven Effekt. Vor allem Irmgard Griss schneidet gut ab: Sie wollen 43 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher im Parlament sitzen haben.

Haben Sie sich schon entschieden?

5. August: Umfrage Research Affairs - Kurz erobert rotes Wien

Nach einer Umfrage des Research-Affairs-Instituts (600 Befragte vom 31.7. bis 3.8.) für die Tageszeitung "Österreich" hält die ÖVP im traditionell roten Wien derzeit bei 28 Prozent und damit vor der SPÖ mit 27 Prozent. Die FPÖ von Heinz-Christian Strache folgt mit Respektabstand und liegt bei 19 Prozent.

31. Juli: Umfrage von Unique research

Wären jetzt Nationalratswahlen, wäre Sebastian Kurz (ÖVP) der Sieger - und zwar noch klarer als vor zwei Wochen.

Das "Profil" beauftragte eine Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut Unique research. Demnach käme die ÖVP mit Stand Ende Juli auf 33 Prozent (+1 Punkt), die SPÖ auf 26 Prozent (-2) und die FPÖ auf 22 Prozent (-3).

Die Grünen erreichten bei der Umfrage 7 Prozent, die NEOS 6 Prozent und Peter Pilz 5 Prozent.Heinz-Christian Strache (FPÖ) bringt es nur auf 11 Prozent, Ulrike Lunacek (Grüne) und Matthias Strolz (NEOS) liegen jeweils bei 2 Prozent – geschlagen von Peter Pilz, der auf 4 Prozent kommt. Nur rund die Hälfte der Befragten gab an, ihre Wahlentscheidung bereits getroffen zu haben.

19. Juli: IMAS-Umfrage

In der Kanzlerfrage liegt Sebastian Kurz aktuell deutlich voran - zumindest laut einer IMAS-Umfrage für die "Kronen-Zeitung".
Auf 35 Prozent käme der ÖVP-Chef, wären jetzt Wahlen. Dahinter liegt der amtierende Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ). FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache landet in der Befragung auf Platz drei.

Für die Umfrage wurden 1.000 Österreicherinnen und Österreicher befragt.


News und Hintergründe zur Nationalratswahl