Real Madrid und Juventus Turin folgen dem FC Bayern München und dem FC Barcelona ins Champions-League-Halbfinale. Beiden Teams reichte dabei jeweils ein Tor in zwei Spielen. Die Partien in der Ticker-Nachlese.

Liveticker

Real Madrid 1 - 0 Atletico Madrid (Hinspiel: 0:0)

AS Monaco 0 - 0 Juventus Turin (Hinspiel: 0:1)

Zum Aktualisieren bitte hier klicken.

Fazit: Aus, aus, aus - beide Spiele sind aus. Und man möchte sagen: Gott sei dank. Sowohl Real Madrid als auch Juventus Turin ziehen mit jeweils einem 1:0 und einem 0:0 gegen Atletico Madrid beziehungsweise den AS Monaco in das Champions- League-Halbfinale ein. Dort stehen die beiden Favoriten vom FC Bayern München und dem FC Barcelona schon bereit. Denn in der Form sind weder der amtierende CL-Sieger noch der italienische Meister ein ernstzunehmende Titelkandidat.

90. Minute: Die Nachspielzeit läuft sowohl in Madrid als auch in Monaco. Ziehen sowohl Real als auch Juve tatsächlich mit nur einem Tor in zwei Spielen in CL-Halbfinale ein?

88. Minute: Jetzt also doch: Gooooooooooooooooolllllllllllllllllll für Real Madrid - durch Chicharito Hernandez. Hauptverantwortlich für das Tor war aber Cristiano Ronaldo, der sich nach Zuspiel von James von rechts unwiderstehlich durch die Atletico-Abwehr dribbelt. In der Mitte steht Chicharito und muss nur noch einschieben. Hat er auch!

82. Minute: Übrigens, falls Sie sich wundern, warum wir so selten das Spiel Monaco gegen Juve erwähnen. Da passiert noch weniger als in Madrid. Ich weiß: Kaum vorstellbar, stimmt aber. Nun also der Vollständigkeit halber: In Monaco steht es noch immer 0:0. Damit stünde Juve im Halbfinale.

80. Minute: Jetzt geht's offenbar los: Atletico verliert den Ball im Aufbauspiel. Anschließend kommt James an den Ball und schickt Rodriguez. Also Chicharito. Der schlägt diesmal keine Haken, sondern zieht sofort ab. Der Ball fliegt knapp am Tor vorbei.

75. Minute: Das ist bitter: Nach einem ziemlich dämlichen Foul an Ramos sieht Turan die gelb-rote Karte. Und das vollkommen zurecht. Wer in der gegnerischen Hälfte mit gestrecktem Bein so in einen Zweikampf geht und davor schon eine gelbe Karte gesehen hatte, ist einfach selbst schuld.

69. Minute: Das gute für Real: Atletico ist noch viel ungefährlicher. Liegt vielleicht daran, dass sie mit neun Mann rund um den eigenen Strafraum verteidigen. Nur ab und an darf mal einer zu Mandzukic nach vorne. Diesmal war's Koke. Der kam sogar ziemlich frei am Elfmeterpunkt per Kopf an den Ball. Aber wie gesagt: Weil Atletico noch ungefährlicher ist als Real, wird aus der Chance natürlich nichts.

62: Minute: Also letztes Jahr im CL-Halbfinale gegen den FC Bayern hat er so einen noch gemacht: Ronaldo flankt von links in die Mitte, am Elfmeterpunkt steigt Ramos am höchsten, köpft den Ball aber direkt in die Mitte auf Oblak.

59. Minute: Uhuhuh - Chänc'chen ... ich freu mich gerade ja über jede Situation, bei der Ball wenigstens in Richtung Tor geht. So wie gerade: Kroos schießt eine Ecke, Varane kommt mit dem Kopf heran. Der folgende Aufsetzetr wäre aber auch ohne dem Eingreifen von Oblak über den Kasten gegangen.

54. Minute: Also, jetzt muss ich mich aber langsam mal beschweren - und zwar bei unserer Sportredakteurin. Vergangene Woche hat Sie mir gesagt, dass ich das CL-Viertelfinale tickern darf. Und jetzt sitzt ich hier und ticker' Ober-Madrid gegen Unter-Madrid.

48. Minute: Und jetzt dachte ich, es geht ebenso mühselig voran wie in Hälfte eins - und dann tanzt der doch tatsächlich Chi-Chi-Chi! Nach Pass von Isco, dreht sich Chicharito schön um die eigene Achse und schließt aus halblinker Position ab. An den wäre Oblak nicht rangekommen.

46. Minute: Der Ball rollt, sowohl in Madrid als auch in Monaco.

Halbzeit: Und damit geht's auch schon in die Halbzeit. Immerhin spannend sind die beiden Spiele - auch wenn es bisher weder Tore noch Chancen gab. Ich wiederhole jetzt einfach mal den Tweet von vorhin - weil's sooooooo passend ist:

44. Minute: Nö, jetzt wollte ich bei der heute äußerst beruhigenden Stimme von Reif gerade ein bisschen meditieren, da hat Real doch tatsächlich eine Großchance. Also jetzt aber wirklich: Im Mittelfeld verliert Tiago den Ball, James schickt Ronaldo steil. Der zieht halbrechts in den Strafraum, scheitert beim Abschluss aber an Atletico-Keeper Oblak.

41. Minute: Und weil fußballmäßig gerade so gar nichts geht, hör' ich doch tatsächlich Marcel Reif zu. Er ist ja längst so etwas wie der Franz Beckenbauer der Sportreporter. Was ich damit meine? Er sagt einfach alles, was er denkt. Egal wie sinnlos es ist. Beispiel gefällig: "Die von Real sind wie Koksbarone". Was er damit gemeint hat, kann ich leider nicht beantworten. Und hier gleich noch einer: Nach einem Foul an Ramos, spricht Reif von Schweineleien. Mann, Malcel, dann hieße der doch auch Lamos.

39. Minute: Jaja, Fußball, der ist spannend, Fußball, der ist schön. Oder eben auch so gar nicht. Dieser Tweet passt auf beide Spiele:

36. Minute: Da war es nun also, das erste wirkliche Highlight des Spiels: Der Ball fliegt vom rechten Flügel in den Real-Strafraum, dort gehen Mandzukic und Pepe ins Kopfballduell - und keiner fährt den Ellbogen aus! An den Ball kam übrigens auch keiner von beiden.

31. Minute: Jetzt liegt auch Toni Kroos am Boden - wegen eines Fouls von Turan. Der sieht Gelb. Dabei war doch gar kein Ellbogen im Spiel.

29. Minute: Mehr Ellbogenschläge als Chancen: Diesmal trifft es Isco. Schon wieder zeigt Brych keine gelbe Karte.

28. Minute: Jetzt aber ein Highlight. Nach 29 Minuten schießt Atletico das erste Mal auf das Real-Tor. Ist schon erwähnenswert - auch wenn der Ball auf dem Weg in die Arme von Casillas fast verhungert.

25. Minute: Highlight-Alarm in Madrid. Oder nein, doch nicht. Denn Ronaldo schleicht vom Freistoß in halbrechter Position weg - natürlich mit weit gespreizten Beinen. Stattdessen schießt James - drüber.

19. Minute: Also, also - hat Atletico vor dem Rückspiel etwa noch eine Videoanalyse des Abwehrverhaltens von Ramos gesehen? Weil nach Saul jetzt auch jetzt auch Turan den Ellbogen in einem Real-Gesicht untergebracht hat. Hatte aber keine Folgen. Coentrao steht wieder.

17. Minute: Sollten Sie sich wundern, warum hier bisher ausschließlich Real-Szenen getickert werden: Es ist auch das einzige Team, das bisher Fußball spielt. Ich meine übrigens nicht nur in Madrid, sondern auch in Monaco.

12. Minute: Da ist er ja endlich: Cristiano Ronaldo, von Chicharito gerade noch in der Mitte ignoriert, bekommt den Ball am Sechzehner und zieht direkt ab. Fazit: Daneben.

10. Minute: Da schickt sich doch tatsächlich bei Real einer an, den Thiago zu geben und mit den Gegnern Cha-Cha-Cha zu tanzen. Also heute eher Chi-Chi-Chi. Doch Hernandez, genannt Chicharito, spielt lieber mal nicht ab, sondern schießt aus einem ziemlich spitzen Winkel am kurzen Pfosten vorbei.

8. Minute: Mmhhh, sieht in der Anfangsphase ein bisschen aus wie gestern, mit folgender Rollenverteilung: Real hat wie der FC Bayern gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, Atletico steht ebenso tief wie Porto. Es gibt bislang nur einen Unterschied: Real hat keinen Thiago. Um den zu finden, haben Sie aber auch noch ein paar Minuten; Thiago hat ja auch erst nach 14 Minuten getroffen.

6. Minute: Diesmal ist es aber nicht Mandzukic, der als erster Spieler auf dem Boden liegt. Nein, es ist Ramos. Der hat von Saul gerade mal den Arm ins Gesicht bekommen. Geht das jetzt schon wieder los?

3. Minute: Bei den "Königlichen" fehlt heute Modric. Für ihn spielt Ramos im defensiven Mittelfeld neben Toni Kroos. Einen wird's freuen - und zwar Mario Mandzukic. Denn der hat im Hinspiel mehrere schmerzhafte Zusammenstöße mit Ramos erlebt. Wir sind uns aber sicher, dass Pepe auch mal gerne mit dem Atletico-Stürmer zusammenstoßen wird. Der Verteidiger ist halt so ein echter Stürmerfreund. Wissen wir ja.

1. Minute: Wir konzentrieren uns in der Anfangsphase erstmal auf Real gegen Atletico. In Madrid rollt der Ball mittlerweile auch.

20:45 Uhr: Gleich geht's los in Madrid, in Monaco rollt der Ball schon.

20:42 Uhr: In Spanien gibt's nur den Clasico? Gucken Sie sich dieses Bild an, dann wissen Sie, dass das Derbi madrileño die Fans mindestens genauso emotionalisiert:

20:32 Uhr: Weil's gestern so schön war, tippen mein Entertainment-Kollege Andreas Maciejewski und ich auch heute wieder die Spiele. Zur Erinnerung: Ich hab gestern auf ein 4:0 für den FC Bayern gesetzt, Andy auf ein 2:2 - obwohl er ein Bayern-Fan ist. Sie wissen ja selbst, wer richtig und wer so voll daneben lag. Auch heute sind wir nicht einer Meinung: Zwar sagen wir beide, dass Juve weiterkommt. Ich glaub' aber, dass Atletico der vierte Halbfinalist heißen wird (2:2), während mein Kollege auf Real setzt (3:1).

20:20 Uhr: Zurück nach Monaco. Hier wird heute definitiv eine große Comeback-Story geschrieben: Entweder Juve zieht zum ersten Mal seit 2003 wieder in ein CL-Halbfinale ein - oder der AS Monaco zum ersten Mal seit 2004.

20:10 Uhr: Macht's Real wie der FC Bayern? Also ich meine, trotz großer Personalsorgen ein Wahnsinnsspiel abliefern. Denn den "Königlichen" fehlen ähnlich viele Stars wie gestern bei den Münchnern. Luka Modric, Gareth Bale und Karim Benzema fallen aus. Sami Khedira spielt trotzdem nicht. Das heißt dann wohl, dass er endgültig keine Chancen mehr beim aktuellen CL-Sieger hat. Und das heißt dann wohl, dass der Weg für Schalke frei ist, den Weltmeister zu verpflichten. Oder funkt da doch noch ein anderes Team dazwischen?

20:06 Uhr: Auch in Monaco rollt heute der Ball. Hier die Aufstellungen der beiden Teams:

20:01 Uhr: Die elf werden sich mit Händen und Füßen und vielleicht dem einen oder anderen Revanche-Ellbogen gegen eine Niederlage wehren.

20:00 Uhr: Und diese elf Spieler sollen es für Real richten:

Pressestimmen zum CL-Viertelfinale zwischen Atletico und Real.

19:55 Uhr: Mut braucht Real heute tatsächlich - und wahrscheinlich eine ganze Menge Torschüsse. Wie ich darauf kommen? Na, Real hat gegen den Stadtrivalen seit dem Champions-League-Finale im vergangenen Jahr kein Spiel mehr gewonnen. Und dazu auch nur magere vier Törchen in sieben Spielen geschossen. Vergangene Woche machte sich die Ladehemmung der "Königlichen" vor allem in Hälfte eins bemerkbar, als Atletico-Torwart Oblak mehr als nur eine Glanzparade zeigte - bis die Real-Stürmer das Schießen aufgaben.

19:45 Uhr: Also, ein fußballerischer Leckerbissen war das ja nicht gerade, was Atletico und Real im Viertelfinal-Hinspiel gezeigt haben. Dafür ging's richtig zur Sache. Mario Mandzukic, der ehemalige Bayern-Stürmer in Diensten von Atletico, zum Beispiel lag gefühlt häufiger am Boden als er am Ball war. Und ein anderer ehemaliger FCB-Akteur spielte im Hinspiel mit einer Passquote von 97 Prozent gefühlt mehr Fehlpässe als in der kompletten Saison bisher. Dennoch ist sich Toni Kroos sicher, dass sein Real das Derbi madrileño gewinnt. Oder will er sich mit dem Video nur Mut machen?