Ein bitterer Abend für RB Leipzig: Das Team von Julian Nagelsmann scheidet gegen Paris Saint-Germain aus der Champions League aus. Das Team von Thomas Tuchel war einfach zu stark und steht verdient im Finale der Königsklasse. Der Live-Ticker in der Nachlese.

RB Leipzig - Paris Saint-Germain 0:3 (Endstand)

  • Tor: Marquinhos 0:1 (13.)
  • Tor: di Maria 0:2 (42.)
  • Tor: Bernat (56.)

22:55 Uhr: Schade, Leipzig. Dennoch können sich Julian Nagelsmann und sein Team auf die Schulter klopfen. Der Einzug ins CL-Halbfinale ist immerhin aller Ehren wert. Morgen versucht dann der FC Bayern ein rein-französisches CL-Finale zu verhindern. Natürlich gibt es das Spiel Lyon gegen FC Bayern dann auch hier im Ticker.

Jetzt verabschiede ich mich aber und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!

22:52 Uhr: Abpfiff. RB Leipzig scheidet aus der Champions League aus. Paris St. Germain steht im Finale.

90. Min: Zwei Minuten Nachspielzeit.

89. Min: Sollte sich der FC Bayern morgen tatsächlich ins Finale kämpfen, können sie sich schon mal warm anziehen. PSG hat heute deutlich bewiesen, dass sie durchaus in der Lage sind als Team aufzutreten und diesen Titel unbedingt wollen. Wenn sich sogar Neymar zum Verteidigen herablässt, das heißt das ja wohl was ...

87. Min: Angel di Maria bekommt nun auch noch seinen verdienten Abgang unter dem Applaus der paar Leute, die ins Stadion dürfen. Für ihn wird Sarabia eingewechselt.

Auch Mbappé darf runter und Coupo-Moting kommt.

83. Min: Jetzt bekommt auch noch Julian Draxler ein paar Spielminuten. Für ihn nimmt Tuchel Paredes vom Feld.

Zudem kommt Verratti für Herrera.

Auch Nagelsmann wechselt noch einmal. Wenn man schon so oft darf, warum es dann nicht ausnutzen: Orban kommt für Klostermann.

79. Min: Halstenberg lässt Neymar hinten über seinen Fuß fliegen und sieht dafür Gelb. Es dürfte ihm direkt wurscht sein.

76. Min: Paris lässt Leizpig an der Strafraumgrenze gewähren, Angelino versucht sich an einem Distanzschuss aus 18 Metern, Rico lässt abklatschen, doch kein Leipziger ist da, um den Torwartfehler zu verwerten.

70. Min: Und wieder eine Chance für Paris. Mbappé köpft knapp am Tor vorbei. Leipzig muss aufpassen, dass das hier nicht noch eine richtige Blamage wird.

67. Min: Paris hat jetzt das Tempo etwas gedrosselt. Man will sich hier ja nicht vorausgaben. Schließlich muss am Sonntag noch ein Finale gespielt werden.

64. Min: Und noch ein Wechsel bei RB: Kampl geht, Adams kommt.

62. Min: Nächster Wechsel bei Leipzig: Laimer geht, Halstenberg kommt.

59. Min: Manchmal ist es schon interessant, was die Spieler so auf dem Platz brüllen (auch wenn ich gut darauf verzichten könnte und stattdessen lieber Fangesänge hätte). Gerade konnte man sehr gut "Mann, du Pussy!" vernehmen. Demnächst wird die Champions League nur noch mit FSK16 ausgestrahlt.

Paris mit dem dritten Treffer

56. Min: TOR für PSG! Da ist das 3:0 und es macht einer, den Uli Hoeneß einst des "Scheißdreck"-Spielens bezichtigt hat: Juan Bernat. Per Kopf. Nachdem er den Ball zuvor selbst erobert hat.

Vielleicht sehen sich die zwei ja am Sonntag im Finale wieder.

54. Min: Neymar verteidigt. Das lass ich hier einfach mal so stehen.

50. Min: Leipzig kommt gut aus der Kabine. Mit dem 0:2 will man sich offensichtlich nicht abfinden. Aus zwei Ecken kommt jedoch nichts Zählbares heraus.

In jedem Fall geht RB mehr auf Risiko. Aber ganz ehrlich, mehr als verlieren können sie hier eh nicht mehr.

46. Min: Weiter geht's! Nagelsmann hat zweimal gewechselt. Forsberg und Schick kommen für Nkunku und Dani Olmo.

Halbzeit

21:56 Uhr: Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenstern lehnen zu wollen, aber mit einem deutschen Finale wird es wohl nichts mehr.

21:47 Uhr: Halbzeit. Gottseidank, muss aus der Sicht der Leipziger sagen. Die Führung für Paris ist hochverdient. Mit 2:0 ist RB sogar noch gut bedient. Und so sehr es mich schmerzt das zu schreiben, weil ich eigentlich nicht besonders gut leiden kann: Neymar ist einfach bockstark.

Jetzt aber erst einmal durchatmen und vielleicht bringt ja die zweite Hälfte noch eine Überraschung.

42. Min: TOR für Paris St. Germain. Gulacsi mit einem missglücktem Abschlag in die Mitte, der Ball landet bei Neymar, der mit einem schönen Pass auf di Maria, der die Kugel einmal abtropfen lässt und dann einschießt.

39. Min: Nagelsmann kaut Nägel. Er hat sein Jacket ausgezogen. Schweiß steht ihm auf der Stirn. Die demonstrative Gelassenheit vor dem Spiel ist der Angespanntheit eines Leoparden vor dem Absprung gewichen. Die Frage ist nur, wem er zuerst an die Gurgel geht.

Jemandem an die Gurgel zu gehen dürfte jedoch ein klarer Verstoß gegen die Corona-Auflagen der Uefa sein. Ich muss gleich mal den Regelkatalog zu Rate ziehen.

35. Min: Nächste Großchance für Paris. Neymar zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld vielleicht direkt auf das kurze Eck. Der hätte auch passen können, doch erneut rettet der Außenpfosten. Gulacsi wäre jedenfalls schon geschlagen gewesen.

33. Min: Es gibt kein Körperteil mehr, dass sich Neymar nicht schon mit schmerzverzerrtem Gesicht gestreichelt hätte. Dieses Mal ist es der Kopf nach einem Zusammenstoß mit Kampl.

Bisher haben ihn die Leipziger mehr schlecht als recht im Griff. Oft sind sie einfach einen Schritt zu spät und das bekommen dann Neymars Waden zu spüren. Armer Hase, denkt sich wahrscheinlich Neymars Mama vor dem Fernseher. Was kann er denn dafür, dass er so schnell ist.

Große Chance für Leipzig!

25. Min: Aaargh, das hätte es sein können/müssen. Laimer mit schönem Lauf über die rechte Seite, kämpft sich durch in den Strafraum, gibt einwandfrei an Poulsen ab, der direkt abzieht, jedoch nur das Außennetz trifft. Schade.

Aber alle Leipzig-Fans dürfen zumindest Hoffnung schöpfen. Immerhin steht es noch nicht 8:2.

22. Min: So, die Tochter hatte Durst, was sie lautstark durch Babyfon mitgeteilt hat. Ist was passiert? Es scheint nicht so.

Zur Leipziger Freistoßchance durch Sabitzer war ich in jedem Fall pünktlich. Leider springt die Mauer höher als Sabitzer schießt und befördert den Ball über das Tor. Die anschließende Ecke bringt auch nichts.

18. Min: Leipzig kann sich endlich mal wieder befreien und holt einen Eckball heraus, der zwar nichts einbringt, aber immerhin Luft verschafft. Schütteln, Nase putzen (aber auf den Hintermann achten, bitte!) und sich nicht einschüchtern lassen. Das muss jetzt die Devise sein.

17. Min: Puh, nächste Riesenchance für PSG. Herrera passt wunderschön auf Mbappé, doch der scheitert an Gulacsi.

Paris trifft zur frühen Führung

13. Min: Tor für Paris St. Germain! Marquinhos trifft für die Franzosen per Kopf nach einem Freistoß von di Maria. Keine Chance für Gulacsi. Bitter für Leipzig. Bitter auch für Tuchel, der nur im Sitzen jubeln kann. Eine Sprunggelenksverletzung hindert ihn an Euphorie.

07. Min: Und Leipzig gleich nochmal im Glück: Mbappé trifft ins Tor, doch die Aktion ist schon vorher abgepfiffen. Der Schiedsrichter hat ein Handspiel von Neymar im Vorfeld gesehen.

06. Min: Jetzt hab ich mir gerade gedacht, warum ich eigentlich die Spieler so schlecht sehe. Brille vergessen. Klassiker.

RB ist da schon deutlich souveräner unterwegs bislang - wollte ich gerade schreiben, da steckt Mbappé auf Neymar durch und der trifft den Pfosten. Hui. Das hätte die frühe Führung für Paris sein können.

03. Min: Leipzig mit einem ersten Torschüsschen. Nicht gefährlich, aber immerhin sind sie schon in den Pariser Strafraum vorgedrungen. Nicht der schlechteste Beginn für das Selbstbewusstsein.

01. Min: Nagelsmann im sehr feinen Zwirn mit interessantem Muster. Modeaffine Menschen brüllen vermutlich gerade den Designernamen gegen den Bildschirm, aber ich muss raten: Louis Vuitton vielleicht? Erinnert jedenfalls definitiv an eine Handtasche.

01. Min: Anpfiff.

20:56 Uhr: So, die Mannschaften sind da und lauschen der CL-Hymne. Andere Tickerer würden jetzt an dieser Stelle ihren persönlichen Tipp abgeben. Den spar ich mir jedoch. Ich hab nämlich noch nie richtig gelegen.

20:47 Uhr: Endlich ist es auch im Kinderzimmer ruhig (Meine persönlich größte Angst vor diesem Abend war ja, dass ich beim Zubettbringen einschlafe. Es wäre nicht das erste Mal. Doch diese Gefahr ist gebannt.)

Sky bringt nochmal Werbung. Ich hol mir jetzt noch ein Kaltgetränk und dann darf es vor mir aus gerne losgehen.

20:37 Uhr: Ein wenig Diskussion gab es im Vorfeld des Spiels aufgrund der Entscheidung des Magazins "11Freunde" RB Leipzig trotz Halbfinaleinzug nicht mit einem Liveticker zu begleiten. Man wolle das Konstrukt RB Leipzig nicht weiter normalisieren, heißt es in einem erklärenden Artikel dazu.

Ich bin in der Sache gespalten. Einerseits ist es für ein Magazin, das vor allem die Belange der Fans in den Vordergrund stellt und sich schon immer gegen den Kommerz im Fußball ausspricht, eine konsequente Entscheidung. Wenn auch nicht allzu konsequent. Schließlich gibt es fast keinen Klub in der Champions League, der nicht in irgendeiner Art und Weise mit Kommerz und andere Problematiken, wie halbseidene Klubeigner, Menschenrechtsverletzungen etc. zu tun hat. Diese Teams werden aber sehr wohl getickert.

Und andererseits haben auch die Leipziger Fans, die sich nicht von Red Bull ernähren und die sich über den Erfolg der Mannschaft freuen. Und in Zeiten von Corona sind viele ohnehin über jede Ablenkung dankbar.

Ich bin es jedenfalls.

20:34 Uhr: Wussten Sie eigentlich, dass (auf zugegebenermaßen sehr indirekte Weise) der FC Augsburg irgendwie ein bisschen mit in diesem Halbfinale steht? Thomas Tuchel und Julian Nagelsmann lernten sich einst bei den Schwaben kennen, als Nagelsmann noch spielte bzw. verletzungsbedingt eher nicht spielte und Tuchel ihn trainierte bzw. gerne trainiert hätte, wenn er nicht ständig verletzt gewesen wäre.

Tuchel war es dann auch, der dem damals 21-Jährigen eine Trainerkarriere nahelegte. Dass sein Schützling ihn irgendwann im CL-Halbfinale fordern würde, damit hätte er aber vermutlich nicht gerechnet. Aber wie heißt es so schön: Das sind die Geschichten, die der Fußball schreibt.

20:31 Uhr: Etwas einschüchternd wirkt die Aufstellung von PSG im Vergleich ja schon. Also zumindest auf mich.

Aber wer wie Julian Nagelsmann schon öffentlich zugegeben hat, sich mit Permanent Make-up aufgehübscht zu haben, der fürchtet sich vermutlich nicht mal vor Neymar. Oder Angel di Maria. Oder Kylian Mbappé.

20:25 Uhr: Jetzt starten wir aber erst einmal mit der wichtigsten sportlichen Information vor Anpfiff: Die Aufstellungen der beiden Teams sind da.

Von den PSG-Fans erhofft, von den Leipzig-Fans befürchtet: Kylian Mbappé ist tatsächlich fit und steht in der Startelf von Thomas Tuchel. Auch Angel di Maria ist nach dem Absitzen seiner Gelb-Sperre wieder dabei.

Immerhin muss Paris aber auf seinen Stammtorhüter Navas verzichten. Stattdessen steht Sergio Rico zwischen den Pfosten. Keine Ahnung, ob das gut oder schlecht ist. Schließlich sind schon häufig gerade Ersatztorhüter in großen Spielen über sich hinaus gewachsen. Ich verbuche es aber doch mal als Hoffnungsschimmer für Leipzig.

Julian Nagelsmann hingegen verändert seine Mannschaft nur auf einer Position. Halstenberg sitzt auf der Bank. Für ihn darf Mukiele auflaufen.

Nagelsmann erklärt diese Entscheidung netterweise gerade bei Sky: Mukiele habe einfach mehr "Speed".

20:20 Uhr: Einen wunderschönen guten Abend aus dem schönen München von meinem improvisierten Homeoffice-Schreibtisch, den ich bereits perfekt auf den Fernseher ausgerichtet habe. Um 21:00 Uhr trifft RB Leipzig auf Paris St. Germain im - klingt komisch, ist aber so - Champions-League-Halbfinale. Schon wieder so eine Überraschung, die das Jahr 2020 für uns bereit hält. Wenn hier demnächst an meinem Fenster im vierten Stock ein Schwein im Leipzig-Trikot vorbeifliegt, wundern würde es mich nicht.

Lesen Sie auch: Champions-League-Finalturnier 2020 in Lissabon: Spielplan, Termine und TV-Übertragung