RB Leipzig

Die Initialen des RB Leipzig entsprechen nicht - wie viele meinen - dem Sponsor des Vereins, sondern stehen für Rasen Ballsport Leipzig. Dafür ist manch anderes auf den Hauptsponsor zurückzuführen: Der Verein wurde auf Initiative der Red Bull GmbH 2009 gegründet, die 1. Mannschaft wird auch "Die roten Bullen" genannt und die Heimspiele werden in der Red Bull Arena von Leipzig ausgetragen. Der rasante Aufstieg des Vereins begann 2009 in der Oberliga Nordost, verlief über die Regionalliga und führte über die 3. und 2. Bundesliga bis in die Bundesliga, wo "die Bullen" seit 2016 erfolgreich im oberen Drittel spielen. Schon in der ersten Saison sicherten sie sich den Titel des Vizemeisters. Seit der Saison 2017/2018 ist der Verein auch in jedem Jahr international vertreten.

RB spielt mit den Bremern nach belieben und siegt souverän und erobert zwischenzeitlich die Tabellenführung zurück. Knapp wurde es aber in den anderen Samstagsspielen.

Ein 0:0 gegen RB Leipzig. Auf dem Papier sicher kein schlechtes Ergebnis. Doch einige Tage nach dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga wird den Bayern langsam eines dämmern: Gegen Leipzig wurde eine große Chance verpasst.

Der 1. FC Köln hatte lange das Image des Chaos-Klubs inne: Riesige Erwartungen, wenig Geduld, schwieriges Umfeld, sportliche Kapriolen. Doch mit Coach Gisdol und Sportchef Heldt wurde alles anders. Was ist das Geheimnis?

Deutschlands Schiedsrichter des Jahres musste in der Rückrunde als erster die neue DFB-Richtlinie umsetzen. Ein Fernsehteam begleitete ihn dabei. Heraus kamen faszinierende und seltene Einblicke in die Kommunikation in der Bundesliga.

Der Vollgasfußball des FC Liverpool ist dem deutschen Nationalstürmer auf den Leib geschneidert - und er kennt ihn aus Leipzig. Der FC Bayern würde in die Röhre schauen und droht auch bei einem zweiten Leipziger den Kürzeren zu ziehen.

Dayot Upamecano ist für RB Leipzig im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern der überragende Verteidiger auf dem Platz. Schon länger wird der Franzose mit den Münchnern in Verbindung gebracht.

Krisenstimmung in Bremen: Trainer Florian Kohfeldt steht mit seiner Mannschaft Werder Bremen auf Platz 17 der Bundesliga und steckt somit im Abstiegskampf. Betrachtet man den Marktwert des Kaders und die Hoffnungen, die auf dem jungen Cheftrainer liegen, müsste da eigentlich mehr drin sein.

Eine Legende des FC Bayern zieht im Radio einen gewagten Vergleich auf Kosten eines aufstrebenden Spielers des Rekordmeisters. Es geht um dessen Mitteilungsbedürfnis. Kimmich äußert sich nach dem Spitzenspiel gegen Leipzig zu der Attacke.

Das 0:0 von Leipzig beim FC Bayern musste RB-Spieler Emil Forsberg von der Bank aus verfolgen. Seine Ehefrau Shanga ärgerte sich darüber offenbar maßlos. In ihrer Instagram-Story findet sie deutliche Worte - wohl in Richtung Julian Nagelsmann.

Vom Bundestrainer aussortiert, vom Vereinstrainer auf die Reservebank versetzt: Thomas Müller hat keine leichte Zeit hinter sich. Doch nun schießt er wieder Tore beim FC Bayern. Hat das eine Nachnominierung für den Nationalkader zur Folge?