Der große Traum vom EM-Titel endete jäh mit einem Elfmeterschießen zum Vergessen. Trotzdem ernteten Österreichs Damen nach dem Ausscheiden höchstes Lob von der Prominenz des Landes.

Teamgeist, Leidenschaft und jede Menge fußballerische Qualität - Österreichs Fußball-Damen begeisterten mit ihren Tugenden in den letzten Wochen die gesamte Nation.

Nach dem bitteren Out im Elfmeterschießen gegen Dänemark war der Tenor nach einer grandiosen Europameisterschaft eindeutig: Österreich ist stolz auf dieses Team!

Van der Bellen, Kern und Co. zeigen Anerkennung

In den sozialen Netzwerken drückte vor allem die politische Prominenz dem Team ihre Wertschätzung aus.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen sprach von einem historischen EM-Debüt. Das Team habe es geschafft, "ein ganzes Land zum Mitfiebern und Daumendrücken" zu bringen.

Ähnlich äußerte sich Bundeskanzler Christian Kern. Das Team habe Großes geleistet. "Wir sind alle stolz auf das, was ihr erreicht habt", schrieb der SPÖ-Obmann bei Facebook.

Auch die Chefs von ÖVP und FPÖ nutzten die Gelegenheit, um dem Team von Trainer Dominik Thalhammer ihre Anerkennung zu übermitteln.

Sebastian Kurz stellte vor allem den großartigen Kampf der Mannschaft in den Vordergrund und bedankte sich "für die Spitzenleistung bei der EM".

Großer Fan-Empfang am Freitag in Wien

HC Strache haderte etwas mit dem Schicksal der jungen ÖFB-Truppe: "Leider hat es ganz knapp nicht für das Finale gereicht. Die Mädls hätten es sich verdient."

Lobende Worte gab es auch von den Kollegen des Herren-Nationalteams. Man habe ein großartiges Turnier gespielt und könne sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein, hieß es vom ÖFB.

Die ÖFB-Damen selbst meldeten sich ebenfalls bei Facebook zu Wort und bedankten sich für die tatkräftige Unterstützung der Fans in den vergangenen Wochen.

Zudem kündigten sie an, dass es am Freitag ab 19:00 Uhr zu einem großen Fan-Empfang auf dem Wiener Rathausplatz kommen werde.

Thalhammer: "Gewaltig, was bewegt worden ist"

Über die Euphorie im Heimatland freuten sich Team und Betreuer schon vor Ort in den Niederlanden sehr.

Sensationelle Einschaltquoten im TV und große Anteilnahme vieler Österreicher begleiteten das Turnier und steigerten sich aufgrund des tollen Verlaufs immer mehr.

Coach Thalhammer fand die perfekten Worte, mit denen er den Erfolg dieser EM-Premiere auf den Punkt brachte: "Wenn man hört, dass am Rathausplatz 12.000 beim Public Viewing sind und es geht um Frauenfußball, dann ist es schon gewaltig, was bewegt worden ist."