Maximilian Philipp

Maximilian Philipp ‐ Steckbrief

Name Maximilian Philipp
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Berlin
Größe 183 cm
Gewicht 79 kg
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Links Instagram-Seite von Maximilian Philipp

Maximilian Philipp ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Maximilian Philipp ist ein deutscher Fußballspieler, der in der Bundesliga erstmals im Jahr 2014 auf dem Platz stand.

Maximilian Philipp wird am 1. März 1994 in Berlin geboren. Kein Wunder also, dass er seine Fußball-Karriere in der Jugendabteilung von Hertha BSC Berlin beginnt. 2008 wechselt er jedoch zum Konkurrenz-Verein Tennis Borussia Berlin, da er bei der Hertha als zu schmächtig gilt und aussortiert wird. Bei Tennis Borussia spielt er bis 2011.

In der darauffolgenden Saison wechselt Maximilian Philipp zu den U-19-Junioren von Energie Cottbus, für die er insgesamt drei Spiele absolviert. Zur Saison 2012/13 der nächste Wechsel. Diesmal in die U-19-Mannschaft des SC Freiburg. Dort steht er im Sommer sogar für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Südwest auf dem Platz.

Sein Bundesliga-Debüt feiert Maximilian Philipp mit dem SC Freiburg beim Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart im Jahr 2014. Er wird in der 90. Minute für Felix Klaus eingewechselt. Im Mai 2014 folgt schließlich der Profi-Vertrag, den der Kicker ebenfalls beim SC Freiburg unterschreibt.

Neben seinem Bundesliga-Erfolg gibt Maximilian Philipp 2014 zudem sein Debüt in der deutschen U-20-Nationalmannschaft. Zwei Jahre später steigt er in die U-21-Nationalmannschaft auf, mit der er 2017 den Europameister-Titel in Polen gewinnt.

Zur Saison 2017/18 wechselt Maximilian Philipp schließlich zu Borussia Dortmund. Mit einer geschätzten Ablösesumme von 20 Millionen Euro ist er der bis dato teuerste Transfer in der Geschichte des SC Freiburg. Im August 2017 debütiert Maximilian Philipp schließlich bei einem Pflichtspiel für den BVB und steht gegen den FC Bayern München im DFL-Supercup auf dem Platz. Sein erstes Liga-Spiel absolviert er ebenfalls im August gegen den VfL Wolfsburg. Er kommt über die gesamte Spieldauer zum Einsatz. Sein Vertrag mit dem BVB läuft bis zum 30. Juni 2022.

Maximilian Philipp ‐ alle News

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der große Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Borussia Dortmund hat die erste Attacke des FC Bayern abgewehrt und seine Sechs-Punkte-Führung in der Fußball-Bundesliga zum Rückrundenauftakt verteidigt.

Mit einem Kraftakt und Joker Paco Alcácer auf Platz eins: Borussia Dortmund hat ein verloren geglaubtes Spiel gedreht und den FC Bayern München von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürzt.

Borussia Dortmund wird bei der Suche nach einem Mittelstürmer von internationaler Klasse weiterhin nicht fündig. Nun hat dem BVB auch Mario Mandzukic abgesagt. Womöglich muss sich der Revierklub nun in den eigenen Reihen umschauen - ein Spieler bietet sich bereits an.

Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus gläntz als Doppel-Torschütze. Eine andere Dortmunder Stammkraft wurde vom Trainer nicht berücksichtigt.

Borussia Dortmund hat nach der peinlichen Schlappe in München zurück in die Erfolgsspur gefunden. Anders als beim 0:6 eine Woche zuvor gegen den neuen deutschen Meister blieb dem in die Kritik geratenen Team von Fußball-Lehrer Peter Stöger beim 3:0 (1:0) über den VfB Stuttgart ein weiterer Rückschlag erspart. 

Mal wieder sorgt ein Handspiel für hitzige Diskussionen: Hätte Borussia Dortmund im Spiel gegen Real Madrid nicht einen Elfmeter bekommen müssen? Nein – denn man kann Sergio Ramos keine Absicht unterstellen. Und darauf kommt es an.

Mit vier Toren in den vergangenen beiden Bundesliga-Heimspielen sorgt Maximilian Philipp bei Borussia Dortmund derzeit für Furore. Der 23 Jahre alte Neuzugang spielte vor wenigen Jahren noch in der Regionalliga - und kickt heute gemeinsam an der Seite von Stars wie Pierre-Emerick Aubemeyang gegen Real Madrid. Und der Höhenflug soll weitergehen.

So manch ein Schalker Alkoholproblem ist dank des FC Bayern gelöst, das Problem Videoassistent wird immer gravierender und Daniel Baier hat von allen die meisten Probleme - unsere (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren des 5. Spieltags der Bundesliga. 

Das Pokern hat ein Ende gefunden: Ousmane Dembélé wird von Borussia Dortmund zum FC Barcelona wechseln. Zwangsweise stellt sich die Frage: Muss das Geld in neue Spieler investiert werden? Oder ist der Kader auch so stark genug?

In der Bundesliga werden achtstellige Ablösesummen langsam zur Regel - selbst für mittelklassige Spieler. Die TV-Einnahmen spülen immer mehr Geld in die Vereine. Droht die Blase bald zu platzen?

Borussia Dortmund hat offenbar einen Ersatz für den noch längere Zeit verletzten Marco Reus gefunden: Einem Medienbericht zufolge wechselt Maximilian Philipp vom SC Freiburg zum BVB. Die Ablösesumme ist happig.

Über Bremens Defensive kann nur der Gegner lachen, der FC Bayern hat das kongenialste Duo seit Christian Lell und Andreas Ottl und ein Schweizer löst Deutschlands Demografie-Problem. In unserer Serie ziehen wir die etwas anderen und meist nicht ganz ernst gemeinten Lehren des jeweiligen Spieltags der Bundesliga.