• Vor Doppel-Auszug fliegen im Dschungelcamp die Fetzen.
  • Lucas Cordalis, Djamila Rowe und Gigi Birofio stehen im Dschungelcamp-Finale.
  • Vor dem Auszug von Jolina Mennen und Cosimo Citiolo flogen zwischen den beiden ordentlich die Fetzen.
  • Der Live-Blog von Tag 12 bis Tag 16 im Dschungelcamp zum Nachlesen.

Den Live-Ticker zum Dschungelcamp-Finale 2023 finden Sie hier

Streithähne Jolina Mennen und Cosimo Citiolo fliegen im Halbfinale raus

An Tag 16 im Camp - der letzte Tag vor dem großen Finale - ist für die beiden Streithähne Jolina Mennen und Cosimo Citiolo Schluss. Auf die Krone und das 100.000-Euro-Preisgeld dürfen nun noch Gigi, Lucas und Djamila hoffen.

Im Telefon-Interview mit unserer Redaktion verrät der "Checker vom Neckar", ob er das "Pizza-Gate" bereut, warum ihn Jolina Mennens Angriff getroffen hat und mit welcher Taktik es Gigi Birofio ins Finale geschafft hat.

Auch Jolina äußert sich nochmal zu dem Streit und verrät, wie es nach ihrem Auszug mit Cosimo weiterging. Außerdem packt sie über Lucas Cordalis aus und stellt ihre ganz eigene Theorie über den Mann von Daniela Katzenberger auf.

(ari)

+++

Letzter Streit vor dem Doppel-Auszug

Vor dem Auszug von Jolina Mennen und Cosimo Citiolo gerieten die beiden in einen großen Streit, der vielleicht der Grund für ihren Auszug war. Laut Cosimo würde Jolina ihn "nicht akzeptieren". Das ließ sie nicht auf sich sitzen. "Deine Kommunikation ist respektlos. Es geht mir dermaßen auf meinen nicht vorhandenen Sack, das kannst du dir nicht vorstellen. Du bist ein Riesenbaby, das nie gelernt hat, eine Diskussion zu führen", schimpfte sie.

Außerdem sei der "Checker vom Neckar" für die 30-Jährige ein "lebender Clown". Das traf Cosimo besonders hart. Der Italiener gab während der Diskussion außerdem zu, nicht für die Sendezeit, sondern für das Geld im Dschungel zu sein. Jolina reichte diese Ehrlichkeit nicht, sie sei der Meinung, der 41-Jährige spiele eine Rolle. (SpotOn)

+++

Lucas Cordalis, Djamila Rowe und Gigi Birofio im Dschungelcamp-Finale

Das Final-Trio des diesjährigen RTL-Dschungelcamps steht fest. Sänger Lucas Cordalis, Visagistin Djamila Rowe und Reality-Darsteller Gigi Birofio werden am Sonntag um die sogenannte Dschungelkrone kämpfen, die sich der Sieger des Formats "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auf das geschundene Haupt setzen darf. Der Grund: Die drei erhielten in der Sendung am Samstag die meisten Stimmen der Zuschauer. Schlechter lief es für Sänger und "Checker vom Neckar" Cosimo Citiolo sowie Influencerin Jolina Mennen. Die beiden schieden aufgrund der Abstimmung kurz vor ihrem großen Ziel aus.

Das Final-Ensemble verspricht eine gewisse Würze für die verbleibenden Stunden im australischen Dschungel. Rowe und Birofio machen keinen Hehl daraus, dass sie Probleme mit Cordalis haben. Das wurde auch am Samstag wieder deutlich, als die Kandidaten bei einem perfiden Spiel urteilen mussten, wem sie die Dschungelkrone am meisten gönnen würden - und wem am wenigsten.

Rowe senkte den Daumen über Cordalis. "Manchmal habe ich das Gefühl, wenn wir beiden reden oder auch wenn du mit anderen sprichst, dass das sehr gefühllos kommt", hielt sie ihm vor. "Du stellst mir manchmal Fragen so aus dem Nichts, wo ich denke: Huch, warum interessiert ihn das plötzlich?." Ihr Verdacht: "Manchmal habe ich das Gefühl, dass du mit jemanden sprichst, um dein Image rein zu halten." Auch Birofio warf dem Sohn von Costa Cordalis - nicht zum ersten Mal - Heuchelei vor. Cordalis wiederum sagte dem 23-Jährigen, er halte seine Art für "affektiert". "Ich finde, dass du immer ein bisschen so tust, als müsstest du cooler sein, als du bist." (dpa)

+++

Papis muss das Dschungelcamp verlassen

Die Entscheidung fiel zwischen Papis Loveday und Jolina Mennen - am Ende musste das 46-jährige Model das Dschungelcamp verlassen.

Im Telefon-Interview mit unserer Redaktion spricht er über den Dschungel-Zoff mit Lucas Cordalis, über den Brief seiner Mutter und was er sich gegönnt hat, als er raus war. (pak)

+++

Gigi Birofio: "Reality-TV ist das Einzige, was ich kann"

Sex vor der Kamera ist für Gigi Birofio kein Problem. Doch es gibt eine Person, die das Treiben unter der Decke lieber nicht mitverfolgen sollte: seine Mutter. Das gab der TV-Macho am 15. Tag des Dschungelcamps zu. Unter der Bettdecke ging es in Formaten wie "Ex on the Beach" heiß her. Dabei sei der Reality-TV-Darsteller allerdings "stockbesoffen" gewesen.

Im Gespräch mit Lucas Cordalis und Djamila Rowe ging es außerdem um das Aussehen von Gigis Traumfrau. Auf Djamilas Frage "Stehst du auf Brüste?" antwortete der Dschungel-Casanova, der Hintern stehe bei ihm auf Platz eins, aber Brüste seien auch sehr schön. "Meinen Hintern habe ich hier verloren, ich habe nur noch Brüste", sagte Djamila daraufhin lachend.

Sein Können im Bett hat der 23-Jährige bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" allerdings nicht gezeigt. Im Vorfeld der Show hatte der Deutsch-Italiener angekündigt, er wolle der Erste sein, der im Dschungelcamp Sex habe. Für seinen unschuldigen Auftritt im Camp hat er eine Erklärung. "Da war ich noch Single", sagte er. Inzwischen hat Gigi eine Freundin. Dana Feist ist ebenfalls aus dem Reality-TV bekannt.

Und auch auf Cordalis und Rowes Frage, ob er künftig mit dem Reality-TV weitermachen wolle, wusste Gigi sofort eine Antwort: "Das ist das Einzige, was ich gut kann." (SpotOn)

+++

Papis' Vergangenheit im Senegal: "Meine Mutter akzeptiert, dass ich schwul bin"

Jolina Mennen und Papis Loveday kommen bei der gemeinsamen Nachtwache auf ihre Vergangenheit zu sprechen. "Meine Mutter wusste schon immer, dass ich schwul bin", erzählt Papis, der aus dem Senegal kommt. "Hätte sie einen schwulen Sohn in die Familie gebracht, wäre sie die Schande der Familie gewesen. Sie akzeptiert jetzt, dass ich schwul bin." Das habe sie ihm gesagt. "Sie sagte: 'Ich weiß, du hast dich für ein anderes Leben entschieden, aber danke, dass du die Familie schützt.'"

Der 46-Jährige erzählt weiter: "Ich hätte mich sehr gefreut, wenn ich viele Menschen im Senegal, die die gleiche Situation haben, befreien könnte. Manchmal schreiben sie mir: 'Wow, du hast dich befreit, du hast es geschafft. Wenn du wüsstest, wie es hier ist. Hier ist es nicht schön, zu leben.' Es ist ein Schrei nach Hilfe und du kannst nichts machen." Irgendwann hat Papis sein Heimatland verlassen. "Gott sei Dank hat meine Mutter meinen Schrei gehört. Meinen inneren Schrei und meinen Kampf. Und sie hat mir auch geholfen, ein Visum zu beantragen."

Jolina will wissen: "Bist du mit deinem Partner jemals zusammen zu deiner Familie gereist?" Papis Loveday: "Nein, leider nicht. Ich bin mit meinem Freund seit 20 Jahren zusammen. Es würde mir sehr viel bedeuten. Ich möchte, dass er endlich mal meine Mutter kennenlernt." Jolina kann ihrem Dschungel-Mitkandidaten nur zustimmen: "Dieses Gefühl, sich selbst verstellen und verstecken zu müssen, ist mit das verkrüppelndste Gefühl, das man sich seelisch vorstellen kann. Wird mir schlecht bei dem Gedanken." (pak)

+++

"Schlucken"-Spruch von Lucas Cordalis sorgt für Kritik

Was für eine Aufregung an Tag 14 im Dschungelcamp! Zuerst rastete Gigi Birofio wegen Cecilia Asoros Rauswurf aus, dann geriet die Dschungelcamp-Prüfung "Unhappy Hour" völlig außer Kontrolle. Lucas Cordalis stellte sich dabei deutlich schlechter an als seine Mitstreiter Gigi und Papis Loveday, hatte immer wieder Probleme, die Ekel-Speisen und -Getränke runterzuschlucken. Beim "Eggspresso" aus tausendjährigem Ei mit Pansen-Schleim und fermentiertem Fisch-Schaum feuerte der scheinbar schon etwas genervte Papis den Schlagersänger an: "Trinken, Schatz!" Lucas Cordalis antwortete darauf mit einem Spruch, der im Nachhinein Wellen schlägt: "Trinken kann ich. Ich kann nur nicht schlucken. Ihr habt mehr Übung im Schlucken, tut mir leid", und schob noch ein "Muss mal gesagt sein" hinterher.

Lucas' Aussage, die ziemlich offensichtlich eine Anspielung auf Papis' Homosexualität war, sorgt für viel Kritik in den sozialen Medien und negative Schlagzeilen. "Hat der Lucas da gerade wirklich eine homophobe Bemerkung zu Papis gemacht? Oder habe ich mich verhört?", fragt ein Nutzer auf Twitter. "Können wir bitte darauf achten, dass der diskriminierende Kommentar von Lukas während der Prüfung gegenüber Papis nicht einfach unter den Tisch gekehrt wird?!", fordert ein anderer.

Im Camp hingegen wurde Lucas' "Schlucken"-Spruch nicht weiter thematisiert. Dafür eskalierten Papis' und Gigis Fake-Vorwürfe gegen Lucas nach der Dschungelprüfung in einem Mega-Zoff. In der Gunst vieler Zuschauer dürfte Lucas Cordalis nach Tag 14 aber nicht gerade gestiegen sein. (spl)

+++

"Unhappy Hour" und Effenberg verlässt das Camp

Nach einem wenig harmonischen Auftakt ging es für Papis Loveday, Lucas Cordalis und Gigi Birofio an Tag 14 in eine Essens- und Trinkprüfung - zur "Unhappy Hour". Mal direkt, mal aus dem Mixer, gab es in Form von Snacks und Drinks unter anderem Hühnerherzen, Ziegenhoden, Maden, tausendjährige Eier und dergleichen mehr. Ohne hier auf wenig appetitliche Details einzugehen, holte das Trio sehr respektable fünf von sieben Sternen. Zweimal hatte Cordalis die Aufgabe nicht bewältigten können, was schließlich der Auslöser für weiteren Streit war.

Gigi Birofio zeigte sich von Cordalis, der den Teamgeist der anderen beiden vermisste und sich ungerecht behandelt fühlte, enttäuscht. Es gebe ja auch "1.000 Dinge" für Cordalis, die er überspiele, damit das Team funktioniere: "Ich sage im Camp alles, was ich für wichtig halte und fertig." Die anderen äußerten Zweifel an der Aussage. Loveday fehle Ehrlichkeit von Cordalis, Birofio spekulierte, dass der Sänger sich womöglich anders gebe, wenn die Kamera nicht laufe.

Während sich Cordalis erneut über den fehlenden Teamgedanken beschwerte, zogen die beiden anderen ab in Richtung Camp. Er sei "allein im Wald zurückgelassen" worden, "Teamleistung halt richtig unterirdisch", beschwerte er sich nach seiner Rückkehr. Fortan drehte sich alles quasi nur noch um einen Brei aus Vorwürfen. Birofio forderte Cordalis mehrfach auf, sich nicht als Opfer zu stilisieren, der klagte darüber, wie ein Aussätziger behandelt zu werden.

Als Cordalis dem daraufhin sichtlich erzürnten Birofio sagte, dass jener erst einmal über seine Erziehung nachdenken solle, drohte das Ganze kurzzeitig noch weiter zu eskalieren. Loveday warf wiederum Cordalis vor, illoyal und "ein falscher Mann" zu sein, mit dem er nicht mehr sprechen wolle. Der Sänger spiele im Camp eine Rolle und habe "sein wahres Gesicht" gezeigt. "Du bist fake, Junge", urteilte auch Birofio. Für Cordalis sei das derweil alles "Kindergarten". Auch ein Klärungsversuch Mennens, sie wollte "die Scheiße aus der Welt kriegen", schlug fehl.

In der Live-Schalte am Schluss der Sendung hatten sich die Gemüter offenbar abgekühlt. Die Lage wirkte zumindest entspannter. Dafür musste mit Claudia Effenberg eine weitere Kandidatin die Show verlassen. (SpotOn)

Nach Dschungelprüfung: Papis und Gigi schießen gegen Lucas

Nach Dschungelprüfung: Papis und Gigi schießen gegen Lucas

In der gestrigen Folge flogen die Fetzen: Nach der Prüfung bekamen sich Gigi Birofio, Lucas Cordalis und Papis Loveday in die Haare. "Mach' nicht auf Opfer hier. [...] Du bist ein falscher Mann, jetzt reicht's", schoss Papis gegen den Sänger. Und auch Gigi legte los: "Lucas, fuck mich nicht ab!"

+++

Gigis Wutausbruch gegen Claudia: "Kann dein Gejammer nicht ertragen"

Mit Cecilia Asoros Auszug hat Gigi Birofio seine größte Verbündete im Camp verloren - und auch sie wird ihn “krass vermissen", wie die 26-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion verrät. Gigi geht mit seinen Emotionen gewohnt offen um. "Warum bist du nicht gegangen, wenn du unbedingt willst?", motzt er an Tag 14 in Richtung Claudia Effenberg. “Ich kann dein Gejammer nicht ertragen." Dass die beiden keine Freunde mehr werden, ist schon seit längerem offensichtlich.

Lucas Cordalis ist aber richtig geschockt von Gigis Reaktion - als respektlos bezeichnet er die und kommentiert trocken: “Gigis Mama ist gegangen."

Papis Loveday ist derjenige, der Gigi schließlich beruhigen kann. Und so entschuldigt sich dieser bei Claudia für seinen Wutausbruch. Später erklärt Gigi im Dschungel-Telefon: “Da kam ein Emotionen-Schuss auf einmal raus bei mir. Ich habe es nicht verstanden, warum ein Mensch gehen musste, der eine der realsten Personen im Reality ist. Cecilia hätte alles gegeben. Sie hätte sich einen Finger abgeschnitten, um die Krone mit nach Hause zu nehmen. Und hier sind Menschen, die nicht einmal Bock haben, hier zu sein."

Am Ende übernimmt Cosimo Citiolo die Verantwortung, er will sich um seinen besten Buddy kümmern. “Ich werde ein Auge haben." (pak)

+++

Tessa Bermeier reagiert emotional auf heftige Kritik

Kaum ein anderer Camper polarisiert in der aktuellen Dschungelcamp-Staffel so wie Tessa Bergmeier. Bis zu ihrem Rauswurf an Tag 10 sorgte sie für einige Aufreger im Camp und vor den Bildschirmen. Immer wieder zankte sie sich mit anderen Kandidaten und kritisierte als bekennende Veganerin deren Fleischkonsum. Dafür bekam sie in den sozialen Netzwerken viel Kritik, die teilweise sogar in Hass- und Drohnachrichten umschlugen.

Kurz nach ihrem Dschungel-Aus äußerte sich Tessa Bergmeier im Interview mit unserer Redaktion noch gelassen und erklärte, dass es ihr nichts ausmacht, dass sie häufig als "Zicke" tituliert wird: "Es kann mir egal sein, was irgendjemand denkt. (...) Ich weiß, dass ich geradeheraus bin, dass ich ehrlich bin. Und ich bin sehr zufrieden mit mir. Deswegen juckt es mich überhaupt nicht. Man kann mich gerne alles nennen."

Inzwischen habe sie aber "das Ausmaß des Hasses gegen mich" realisiert, wie sie in einem emotionalen Instagram-Post schreibt. Kommentare wie "Die muss man einweisen!" oder "Die muss sofort in die Klapse!" habe die an einer bipolaren Störung leidende 33-Jährige gelesen. Sie sei "zu keiner Zeit im Camp gefährlich oder nicht zurechnungsfähig oder gar krank" gewesen und auch nicht manisch oder depressiv. "Ich bin symptomfrei seit zwei Jahren." Sie habe sogar Angst um ihre Kinder und denke darüber nach, "wie verantwortungslos es war Kinder zu bekommen", wenn sie überlege, in welcher kranken Welt" sie lebe. "Was ihr tut, hat niemand verdient!", wendet sie sich in dem Instagram-Post an ihre Hater. (spl)

+++

Cecilia Asoro muss das Dschungelcamp verlassen

Cecilia Asoro.
Cecilia Asoro braucht sich nun nicht mehr länger mit der "Bolo"-Lüge befassen. Sie ist ausgeschieden.

An Tag 13 von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" muss Cecilia Asoro das Camp verlassen. Dabei hatte sich die Kandidaten nichts Sehnlicheres gewünscht, als unter die letzten Drei zu kommen. Zum Ende der Folge des Dschungelcamps sind die letzten Minuten von Cecilia Asoro gekommen. Was sich der Reality-Star wohl nach dem Auszug gönnen wird? Ein Teller Spaghetti Bolognese wird es vermutlich nicht sein, darauf dürfte auch Asoro erst einmal verzichten können.

Auch Fans bedauern den Rauswurf der Teilnehmerin auf Instagram: "Schade, dass sie raus ist", schreibt etwa ein User. Ein weiterer Kommentar einer anderen Userin lautet: "Eine andere Userin kommentiert das Rauswurf-Bild mit: "Egal, für mich warst du da drinnen die Queen". (SpotOn)

+++

Die weiteren News aus dem Dschungelcamp 2023:

Claudia und Djamila klären ihre "Bolo-Lüge auf"

Etwas Besseres als die "Bolo-Lüge" hätte dem Dschungelcamp gar nicht passieren können. Auch den Moderatoren Sonja Zietlow und Jan Köppen ist schon in der Sendung am Dienstag offensichtlich anzumerken, mit welcher Schadenfreude sie die Story unters Dschungelvolk gebracht haben.

An Tag 13 will nun Djamila ein für alle Mal richtigstellen, was passiert ist - oder eher, was nicht passiert ist. "Gigi, du hast das mitbekommen mit der Bolognese? Es gab kein Angebot!" Und Claudia ergänzt: "Wir wollten einfach nur einen Gag machen. Wir haben uns nichts dabei gedacht." Gigi findet’s nicht zum Lachen: "Witzig ist was anderes."

Spalten Djamila Rowe (r.) und Claudia Effenberg mit ihrer Lüge das Camp? Das Dschungelcamp läuft auch auf RTL+.

In großer Runde wird das Thema natürlich auch nochmal durchgekaut - wenn’s schon sonst nichts zu essen gibt. Claudia erklärt, wie es zur "Bolo-Lüge" kam. "Wir wollten euch eine Retourkutsche geben, war vielleicht nicht ok von uns. Da können wir uns gerne entschuldigen, wenn ihr das möchtet." Djamila mischt sich ein: "Eigentlich war es ja deine Idee, aber wir haben es beide gemacht. Jetzt muss aber mal Ende sein, denn ich höre seit Tagen nur noch Pizza und Bolognese."

Für Papis Loveday ist das Thema aber noch nicht vom Tisch. "Das hat mich so mitgenommen. Es wäre schön gewesen, wenn ihr das direkt danach gesagt hättet." Und auch Gigi kommt nicht mit der Lüge klar. "Für mich war das eine Provokation", sagt er zu Claudia. "Deswegen gehen wir uns jetzt einfach aus dem Weg." Dieser Satz war aber wohl nicht das, was Claudia Effenberg hatte hören wollen. "Das ist jetzt schon wieder so eine Hardcore-Nummer, was soll das denn jetzt? Ich könnte ja auch immer wieder anfangen mit der ollen Pizza. Ich hätte ja auch sagen können, die Pizza habt ihr ja wirklich gegessen: Was ist jetzt schlimmer? Wenn man jemand veräppelt oder wirklich etwas isst?"

Die Fronten bleiben verhärtet. Am Lagerfeuer kramt Cecilia das Thema erneut raus - und schlägt sich auf die Seite von Gigi und Cosimo. "Ihr habt ihnen so ein schlechtes Gewissen mit der Pizza gemacht und dann kommt ihr mit der Bolognese." Für Gigi ist klar: "Das war eine Provokation, fertig!" In Lucas Cordalis hat jedoch Claudia einen Fürsprecher gefunden. "Habe ich zu dir gesagt, Gigi, ich spreche mit dir kein Wort mehr, weil du eine Pizza gegessen hast?"

"Bolo-Lüge" und "Pizza-Gate" - etwas Besseres hätte dem Dschungel wirklich nicht passieren können. (pak)

+++

"Bolo-Drama" und "Pizza-Gate"

Im Dschungelcamp bahnt sich nach dem "Pizza-Gate" das große "Bolo-Drama" an. Nachdem Gigi Birofio und Cosimo Citiolo eine Pizza alleine verspeist hatten, statt vier Eier für die Gemeinschaft mitzubringen, wollte Claudia Effenberg den beiden eins auswischen. Nach ihrer Schatzsuche schlug sie Djamila Rowe vor, zu behaupten, dass die beiden Frauen auf eine leckere Portion Spaghetti Bolognese verzichtet hätten. Zunächst ernteten sie dafür viel Lob und vor allem bei Cosimo stieg die Reue nochmal an.

Doch Djamila Rowe packte das schlechte Gewissen und sie beichtete Cosimo die Schwindelei. Sonja Zietlow und Jan Köppen klärten schließlich vor den versammelten Camp-Bewohnern Claudias "Bolo-Lüge" auf - und das wird an Tag 13 im Dschungelcamp für ordentlich Stress sorgen!

Das verriet eine Dschungel-Reporterin schon vorab bei "Punkt 8": "Die einen nehmen es als Spaß auf, die anderen sind aber so gar amüsiert darüber. Zum Beispiel Papis, der ist schwer enttäuscht, kann ich euch sagen", erklärte sie. Dass Papis Loveday die Lüge fassungslos macht, zeichnete sich schon nach Sonjas und Jans Offenbarung ab. Bleibt abzuwarten, ob auch die restlichen Kandidaten sich gegen Claudia stellen werden ... (spl)

+++

Wer ist Gigis "Perle"?

Gigi Birofio ist als Single ins Dschungelcamp gegangen, hat sogar gesagt, dass er für den ersten Dschungel-Sex in der Geschichte von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" verantwortlich sein möchte. Umso mehr überraschte die Beichte des 23-Jährigen am Lagerfeuer, wie sehr er seine Freundin vermissen würde. An Tag 12 sprach er sogar davon, bald Kinder bekommen zu wollen. Doch wer ist seine "Perle", wie er sie selbst bezeichnet? RTL hat sie ausfindig gemacht - und im Gespräch zeigte sie sich überrascht von Gigis Worten. (pak)

+++

Jana Pallaske fliegt an Tag 12 aus dem Dschungelcamp

An Tag 12 sind die Gebete von Jana URKRAFT Pallaske erhört worden: Sie durfte das Dschungelcamp verlassen. Die Schauspielerin stand schon mehrfach auf der Dschungel-Kippe und zog diesmal gegen Claudia Effenberg (die auch schon einige Male zittern musste) den Kürzeren. Doch die 43-Jährige zeigte sich happy: Beinahe, als hätte sie den Titel der Dschungelkönigin gewonnen, hüpfte sie ein paarmal ums Lagerfeuer, als Sonja Zietlow und Jan Köppen ihr die Entscheidung der Anrufer mitgeteilt hatten.

"Ich werde euch so vermissen, aber ich bin einfach am Ende, es war lang genug", erklärte sie abschließend in der Runde. Dass sie freiwillig aufgibt und alles hinschmeißt, war jeden Tag wahrscheinlicher geworden. (SpotOn/pak)

"War lang genug": Jana Pallaske jubelt über ihren Dschungelcamp-Rauswurf

Da waren's nur noch acht: Schauspielerin Jana Pallaske muss sich an Tag 12 von ihren Mitstreitern verabschieden und das Camp verlassen. Djamila Rowe und Cosimo Citiolo hatten indes mit der "Wall of Shame" zu kämpfen.

+++

Vor ihrem Rausschmiss: Jana Pallaske spricht über ihre traumatische Zeit in Hollywood

Nachtwache bedeutet im Dschungel meistens: Zeit für ruhige Gespräche und emotionale Beichten. An Tag 12 schüttet Schauspielerin Jana "Urkraft" Pallaske ihr Herz aus und berichtet Jolina Mennen, wie sie die Naturverbundenheit für sich entdeckte. "Mit Anfang 20 hatte ich mit meinem damaligen Freund eine Band, eine wilde Rockband. Als das alles auseinanderging, war das für mich ein Zusammenbruch von vielen Dingen – als wenn ein Circle zu Ende ist", erzählt die 43-Jährige.

Danach habe sie dann mehr Filme gemacht, unter anderem in Hollywood und in Los Angeles. Dort wurde sie allerdings "völlig traumatisiert", so Pallaske weiter. Sie habe schnell gemerkt, dass sie dafür nicht ihre Seele verkaufen werde. "Es gab einfach permanent sexuelle Übergriffe. Das war so gang und gäbe, das wurde so ganz klar verlangt." Die Natur habe sie dann von den schlimmen Erfahrungen "geheilt", erklärt Jana. "Im Dschungel habe ich dann meine Rüstung Stück für Stück abgelegt und spürte, wie meine Flügel wieder ausgebreitet wurden, wie ich mich wieder getraut habe, in meine weibliche Kraft zu treten." (ari/fte)

Lesen Sie auch: Jana Pallaske: "Ich bin mit 19 fast an Magersucht gestorben"

+++

Die sechzehnte Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" läuft sowohl auf RTL und RTL+. Hier gibt es die Sendetermine im Überblick: Wann läuft das Dschungelcamp 2023 im TV und Stream?

Kumpel Mike Heiter lüftet Geheimnis: Das ist Gigis "Perle"

Eigentlich wollte er gar nicht emotional werden, doch elf Tage im Dschungel hinterlassen auch bei Gigi Birofio ihre Spuren. Immer wieder spricht der 23-Jährige von seiner "Perle", die er vermisst. "Sie fehlt mir voll. Ich hätte jetzt echt Bock, sie in den Arm zu nehmen", gesteht er im Gespräch mit Cecilia. Später im Dschungel-Telefon kullern sogar ein paar Tränen: "Sie ist mir momentan das Wichtigste im Leben. Sie wünscht sich immer, dass ich mehr Emotionen zeige." Doch wer ist die geheimnisvolle Dame - beziehungsweise der "kleine Diamant", wie Gigi sie nennt?

Nun lüftet sein Freund Mike Heiter, der ihn nach Australien begleitet, das Geheimnis: "Dana Feist kennt man aus verschiedenen Reality-Formaten, unter anderem auch 'Love Island'", so Mike gegenüber "Bild". Gigi und Dana hätten sich ein paar Mal gedatet und Zeit miteinander verbracht. "Gigi hat mir gesagt, dass sie ihm guttut", erklärt der 30-jährige Reality-TV-Teilnehmer. (ari)

+++

"Riesenbaby": Cosimo wird im Dschungel gemobbt

Im Dschungel machten sich am elften Tag einige Camper über den "Checker vom Neckar" Cosimo Citiolo lustig. Cecilia Asoro bezeichnete ihn als Riesenbaby. Model Papis Loveday sagte zu Citiolo, dass er "sehr empfindlich" sei. "Du bist der allererste Künstler, den ich kenne, der sich beschwert beim Schlafen." Als "Prinzessin auf der Erbse" bezeichnete Sänger Lucas Cordalis den 41-Jährigen. "Bist du jetzt Hetzer oder wie nennt sich das?", antwortete ihm Cosimo Citiolo, der bislang unter dem Spitznamen "Checker vom Neckar" bekannt war. (dpa/ari)

Schlimmer als Kim K. und Co.? Cosimo Citiolo im Filter-Wahn

Dschungelcamp 2023: So verändert sieht Cosimo Citiolo auf Instagram aus

"Dschungelcamp"-Star Cosimo Citiolo scheint eine Vorliebe für Filter zu haben. Dafür kassiert er einen Shitstorm von seinen Fans.

+++

RTL verzichtet an Tag 11 auf den Rauswurf - das ist der Grund

Im Dschungelcamp ist der nächste Rauswurf vertagt worden - alle verbliebenen neun Promis dürfen sich weiter Hoffnungen auf die Krone machen. Bei der RTL-Show musste in der am Montagabend ausgestrahlten Folge niemand das Camp verlassen.

Die Moderatoren Sonja Zietlow und Jan Köppen begründeten den Verzicht auf einen Rauswurf damit, dass in diesem Jahr eine Folge mehr von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" ausgestrahlt werde. Das Finale steigt dieses Mal an einem Sonntag und nicht wie sonst an einem Samstag. (dpa)

+++

Lesen Sie auch:

Lucas Cordalis
Bildergalerie starten

RTL-Dschungelcamp 2023: Diese Stars sind dabei

Endlich ist es so weit: Die Kandidaten für das Dschungelcamp 2023, das am 29. Januar bei RTL startet, sind bekannt. Diese Promis werden neben Lucas Cordalis, der 2022 Corona-bedingt nicht dabei sein konnte, an "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" teilnehmen.