Das war flott. Kaum hat sie angefangen, ist die Auslosung des Viertelfinals der Champions League auch schon wieder vorbei. Der FC Bayern München stürzt Manchester United in eine mittlere Sinnkrise und Borussia Dortmund darf sich mal wieder mit Cristiano Ronaldo messen. Das wird schön!

Mehr News zum Thema Fußball

12:50 Uhr: Um 13:00 Uhr geht es übrigens weiter mit der Auslosung des Viertelfinals der Europa League und natürlich mit der Tickeraction.

12:44 Uhr: Irgendwie wissen wir noch nicht so recht, wie wir das Los von Borussia Dortmund finden. Einerseits hat der BVB die geschniegelten Spanier schon einmal besiegt, andererseits ist Real Madrid momentan wirklich sehr, sehr, sehr gut drauf. Hat man ja gegen den FC Schalke 04 gesehen. Watzke jedenfalls hofft auf Robert Lewandowski. Der hat schon vier Tore gegen Real geschossen. "Wenn er das wieder schafft, haben wir gute Chancen." Blöd nur, dass Lewa für das Hinspiel gelbgesperrt fehlt...

12:41 Uhr: Überheblichkeit kann man den Bayern nicht vorwerfen. Müller müllert, äh twittert von einem "harten Fight" und Lahm will sich von der "nicht so guten Ligaposition" von Manchester United nicht blenden lassen. Musterprofis sind das.

Bildergalerie starten

Die Weltfußballer und der Ballon d'Or: Die Besten der Besten seit 1991

Der Ballon d'Or und die Wahl der FIFA zum Weltfußballer: Es gab vor der Zwei-Mann-Show zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo auch abwechslungsreichere Wahlen. Wir blicken zurück.

12:36 Uhr: Arjen Robben, Finaltorschütze des vergangenen Jahres (nur falls sie es vergessen hatten), nimmt das Los des FC Bayern mit bajuwarischer Gelassenheit: "Es ist ein gutes Los. Manchester ist nicht in der besten Verfassung. Aber es werden trotzdem harte Spiele. Ich freue mich drauf." Na, wenn der Arjen sich freut, dann freuen wir uns doch auch.

12:35 Uhr: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hadert. Aber das ist ja derzeit ein Dauerzustand bei dem Mann. Real Madrid hat er sich jedenfalls nicht gewünscht. "Aber wir müssen es nehmen, wie es kommt."

12:27 Uhr: Auf die Twitter geht ganz schön die Post ab. Fans von Manchester United übertrumpfen sich gegenseitig mit vor Zynismus tropfenden Kommentaren. Traumlos und so. Nur ein Twitter-Nutzer bringt es auf den Punkt: "It's time to park the bus." Heißt übersetzt: Hinten reinstellen und auf ein Wunder hoffen.

12:19 Uhr: Und schon ist der ganze Spaß vorbei. Hier die Partien noch einmal zum Mitschreiben:

Manchester United - FC Bayern München

Real Madrid - Borussia Dortmund

FC Barcelona - Atletico Madrid

Paris St. Germain - FC Chelsea

Und jetzt gleich mal ganz dick im Kalender anstreiche: Die Spiele werden am 1./2. und 8./9. April ausgetragen.

12:14 Uhr: Damit bleibt für den FC Bayern München nur noch Manchester United übrig. Ohne überheblich sein zu wollen, würden wir jetzt mal sagen: Gut für Bayern, brutal schlecht für Manchester United.

12:13 Uhr: Paris St. Germain muss gegen den FC Chelsea ran. Da treffen mit Zlatan und Mourinho zwei absolute Egozentriker aufeinander, die sich aber schrecklich lieb haben.

12:12 Uhr: Ohhhhhhh, es ist Borussia Dortmund! Die Wiederauflage des Halbfinals der vergangenen Saison. Wahnsinn! Geil! Wir sind begeistert!

12:12 Uhr: Jetzt Real Madrid! Werden die Gebete der Twitter-Gemeinde erhört?

12:11 Uhr: Figo lost den FC Barcelona gegen Atletico Madrid aus. Uiuiuiuiui, spanisches Duell. Das wird heiß!

12:09 Uhr: Jetzt werden noch die technischen Feinheiten erklärt. Kugeln werden gezogen. Immer zwei. Und die spielen dann gegeneinander. Alles klar soweit?

12:06 Uhr: Warum nur hat Infantino immer das Gefühl, die Sache besonders spannend machen zu müssen. Jetzt stellt er Figo Fragen zur Qualität der Vereine. Er antwortet so ungefähr: "Alle toll." Hätten wir ihm auch sagen können.

12:05 Uhr: Jetzt erinnert uns die Uefa noch daran, was Luis Figo - die Losfee - alles gewonnen hat. Champions League und so. In uns regt sich der Neid. Aber nur ein bisschen.

12:03 Uhr: Die Uefa erinnert uns nochmal daran, wer im Viertelfinale steht. Da machen wir gerne mit. Also: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Atletico Madrid, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United, FC Chelsea und Paris St. Germain.

12:02 Uhr: Infantino will keine Vorhersage wagen, wer am 24. Mai in Lissabon im Finale stehen wird. Wenn er sich das nicht traut, dann trauen wir uns das auch nicht.

12:00 Uhr: Die Champions-League-Hymne erklingt und unser Lieblingsglatzkopf - nach Pierluigi Collina - Gianni Infantino betritt die Bühne. Gänsehaut!

11:59 Uhr: Nur noch eine Minute. Juhu!

11:56 Uhr: Losfee ist wieder Luis Figo. Sie kennen ihn sicher noch aus anderen Blockbustern wie "Die Auslosung des Achtelfinals der Champions League".

11:51 Uhr: Auf Twitter wird schon für die Partie Real Madrid gegen den FC Chelsea gebetet. Wegen Mourinho. Wir beten derweil für FC Bayern München gegen Paris St. Germain. Nicht, weil wir den Bayern Böses wünschen, sondern weil wir Zlatan Ibrahimovic in der Mixed Zone vor dem Diktiergerät haben wollen. Und weil Bayern ohnehin vor niemandem Angst haben muss.

11:49 Uhr: Nur falls Ihnen das noch nicht bewusst war: Auch die Paarung FC Bayern München gegen Borussia Dortmund läge durchaus im Bereich des Möglichen. So spannend wir eine Neuauflage des Champions-League-Finals von 2013 jedoch fänden, das kann ruhig noch ein bisschen warten. Bis zum 24. Mai in Lissabon zum Beispiel.

11:43 Uhr: Wayne Rooney dagegen könnte sich ruhig noch eine Scheibe von der Mourinho'schen Einstellung abschneiden. Er glaubt, man solle Manchester United noch nicht als Titelkandidaten abschreiben. Dazu haben wir eine sehr differenzierte Meinung: Äh, doch sollte man. Immerhin stehen sie gerade mal auf Platz sieben in der Premier League.

11:27 Uhr: Ja, holla! Jose Mourinho entdeckt die Zurückhaltung und nennt den FC Chelsea tatsächlich einen Außenseiter. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

10:30 Uhr: Wir haben übrigens schon einmal vorab den großen Favoritencheck gemacht und - Überraschung: Der FC Bayern München könnte die Champions League tatsächlich noch einmal gewinnen, also falls nicht Paris oder Madrid oder sonst wer dazwischen kommt.

10:13 Uhr: Eigentlich stehen die Partien des Viertelfinals der Champions League ja ohnehin schon fest - hat uns Twitter netterweise verraten - aber sollen wir Ihnen was sagen? Es ist uns wurscht (also aus rein sportlicher Sicht - aus fußballpolitischer Sicht sind wir empört, falls es tatsächlich der Fall sein sollte)! Denn egal, wer hier wem zugelost wird, die Spiele werden so oder so der Hammer. Was sich da in den Lostöpfen wimmelt, kann sich nämlich durchaus sehen lassen. Nur falls Sie es schon vergessen haben, das sind Mannschaften, die unser Herz höher schlagen lassen: FC Bayern München (natürlich), Borussia Dortmund (natürlich), Atletico Madrid, Real Madrid, FC Barcelona Paris St. Germain, Manchester United und FC Chelsea. Und jetzt freuen Sie sich auch, oder?