Nico Rosberg

Nico Rosberg ‐ Steckbrief

Name Nico Rosberg
Bürgerlicher Name Nico Erik Rosberg
Beruf Ex-Rennfahrer, Investor
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Wiesbaden
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland, Finnland
Größe 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Links www.nicorosberg.com

Nico Rosberg ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Deutsch-Finne Nico Rosberg ist seit seiner Kindheit begeisterter Rennfahrer und hat es als dieser bis in die Formel 1 geschafft. Nach seinem Karriere-Ende ist der frühere Weltmeister aber nicht untätig. 2020 steigt er als Investor in die TV-Show „Die Höhle der Löwen“ ein.

Mit sechs Jahren bestieg Rosberg erstmals einen Gokart. Mit elf durfte er schon in diversen Kart-Meisterschaften antreten und gewann auch einige davon. Die Leidenschaft für den Motorsport hatte sich dementsprechend früh entwickelt. Die jahrelangen Erfolge seines Vaters Keke Rosberg im Rennsport dürften dabei auch eine Rolle gespielt haben. Und genau bei dessen Team begann auch die Karriere des Rennfahrers Nico Rosberg.

In der deutschen Formel BMW ging er unter der Flagge Finnlands an den Start und wurde auf Anhieb Meister. Aufgrund des Erfolgs in der Formel BMW wechselte der Rennfahrer 2003 in die Formel-3-Euroserie. Er erzielte akzeptable Ergebnisse und ging in seiner zweiten Saison auch erstmalig als Deutscher ins Rennen. In beiden Saisons empfahl sich Rosberg durch gute Leistungen für höhere Aufgaben und wurde 2005 schließlich in die GP2-Serie befördert.

Die Rennserie gilt als die unmittelbare Vorstufe zur höchsten Motorsportkategorie Formel 1. Wer hier gute Ergebnisse erzielt, kann sich Hoffnungen auf ein Engagement in der Königsklasse machen. Rosberg gewann fünf Rennen und holte den Meistertitel.

Folglich wurde er von den Formel-1-Teams umworben und konnte seinen ersten Vertrag in der höchsten Motorsportklasse bei Williams unterschreiben. In dem Saisonverlauf und auch dem darauffolgenden konnte sich Rosberg immer wieder gute Platzierungen erkämpfen, hatte aber zunehmend mit der Autotechnik zu kämpfen. So war es keine Seltenheit, dass Rosberg zwar ein gutes Rennen fuhr, kurz vor Schluss aber mit einem Motorschaden unverschuldet ausschied.

Seit der Saison 2010 startete Rosberg für das Mercedes-Team und mischte seitdem in der ersten Reihe mit. 2016 erreichte er endlich sein größtes Ziel und wurde am 27. November Formel-1-Weltmeister, 34 Jahre nach seinem Vater Keke. Am 02. Dezember verkündete er völlig überraschend seinen Rückzug aus dem Rennsport. 2018 stieg der ehemalige Formel-1-Fahrer als Nachfolger von Niki Lauda als TV-Experte bei RTL ein.

Auf seinen sportlichen Erfolgen ausruhen? Keinesfalls: Ab Herbst 2020 ist Rosberg als Nachfolger von Frank Thelen als Investor in der VOX-Show "Die Höhle der Löwen" zu sehen. Dass er ein Händchen für Geschäfte hat, bewies er bereits mit der Gründung des GreenTech Festivals in Berlin.

Im Juli 2014 heiratete Rosberg seine langjährige Freundin Vivian in Monaco. 2015 kam mit Tochter Alaïa das erste Kind zur Welt. Zwei Jahre später machte die Geburt von Tochter Naila das Glück des Paares perfekt.

Nico Rosberg ‐ alle News

Macht der Wuschel dem flauschigen Monster aus der ersten Staffel Konkurrenz? Ab dem 10. März startet wieder die Rätselshow "The Masked Singer" auf ProSieben. Doch wer steckt unter dem kuscheligsten aller Kostüme?

Der Nachfolger für Frank Thelen bei "Die Höhle der Löwen" ist gefunden: Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer wird neben Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Judith Williams, Nils Glagau, Georg Kofler und Dagmar Wöhrl als Investor um die besten Deals feilschen.

Nach dem Ausstieg von Frank Thelen aus "Die Höhle der Löwen" war lange fraglich, wer ihn als Investor in der VOX-Sendung ersetzen wird. Die Antwort: Ex-Rennprofi Nico Rosberg. Der ist nach seiner Renn-Karriere unter die Unternehmer gegangen und bringt trotz junger 34 Jahre einige Erfahrung mit in die Show.

Die Niederlage in Singapur hat Mercedes getroffen. Auch in Sotschi rechnet Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton mit Ferrari und Sebastian Vettel. Doch für die Silberpfeile gibt es auch Grund zur Hoffnung.

Während Nico Rosbergs Live-Rennanalyse des Grand Prix von Ungarn auf Youtube erscheint plötzlich seine Tochter, die um seine Aufmerksamkeit wirbt.

Eigentlich wollte Nico Rosberg nur das Formel-1-Rennen in Ungarn auf YouTube analysieren. Doch dann stahl ihm seine kleine Tochter auf zauberhafte Art und Weise die Schau.

Nico Rosberg analysiert per Livestream das Rennen von Ungarn, wird aber auf bezaubernde Weise gestört.

Ausgerechnet von Landsmann Nico Rosberg erfährt Sebastian Vettel nach dem umstrittenen Grand Prix von Kanada in Montreal in seinem Frust und seiner Enttäuschung keinen Zuspruch. Für Rosberg geht die Bestrafung Vettels vollkommen in Ordnung.

Niki Lauda hat seinen letzten Weg angetreten. Tausende Fans und Freunde verabschieden sich in Wien von der Formel-1-Legende - und erinnern sich an einen Ausnahmefahrer und herzlichen Menschen.

Diese Nachricht bewegt, besonders die Formel 1. Der Tod von Niki Lauda hat große Trauer in der Motorsport-Königsklasse ausgelöst.

In der Startaufstellung des 1000. Rennens der Formel 1 tickt eine Zeitbombe. Sie heißt Max Verstappen. Der Niederländer ist nach dem Qualifying stinksauer. Der Ärger des 21-Jährigen gilt vor allem Sebastian Vettel. Der viermalige Weltmeister steht im Ferrari direkt vor Verstappens Red Bull. Beide krachten schon im Vorjahr ineinander.

Im Umgang mit Michael Schumachers Sohn Mick hat Nico Rosberg zur Geduld gemahnt. Er solle sich Zeit nehmen.

Das Auto für die zehnte Mercedes-Saison seit dem Comeback als Werksteam ist da. Mit dem neuen Silberpfeil will das Formel-1-Team zum sechsten Mal nacheinander die Titel abräumen. Doch Vorsicht: Red Bull ist einer der Herausforderer und auch schon in Fahrt.

Michael Schumacher ist in diesen Tagen wieder allgegenwärtig. Fünf Jahre nach dem Skiunfall wird der Rekordweltmeister 50. Den öffentlichen Schumacher gibt es nicht mehr, sein Ruhm aber wirkt weiter.

Schon nach zwei Spieltagen ist die Dominanz des FC Bayern erdrückend wie nie. Was könnte helfen gegen die Langeweile in der Bundesliga? Sicher Ideen aus anderen Sportarten - oder mehr Profis wie Jan Löhmannsröben vom 1. FC Kaiserslautern. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des Spieltags.

Nach dem fatalen Crash der Red-Bull-Kampfhähne Daniel Ricciardo und Max Verstappen hatte Niki Lauda als leidgeprüfter Mercedes-Teamaufsichtsrat einen Ratschlag parat. 

Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg - und das war's schon. Nur zwei deutsche Fahrer treten in dieser Formel-1-Saison an. Die Hoch-Zeiten sind vorbei. Als zukünftige Superstars ...

Es war ein Schock für Diesel-Fahrer: Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts sind Fahrverbote in Städten nicht mehr auszuschließen. Dementsprechend fragte Anne Will in ihrer Talk-Runde: "Das Diesel-Chaos - wer übernimmt jetzt die Verantwortung?" Eine Antwort gab es nicht, dafür aber einen völlig überforderten Minister.

Für Pascal Wehrlein ist 2018 kein Platz als Formel-1-Stammfahrer. Williams vergibt das letzte Cockpit an den Russen Sergej Sirotkin. Die Engländer ermöglichen aber Robert Kubica ein Comeback. Der Pole wird Ersatzmann. Nico Rosberg ist daran nicht unbeteiligt.

Am vergangenen Montag wurden alle Formel-1-Weltmeister seit 1950 geehrt. Der Automobilverband FIA eröffnete in Paris seine "Hall of Fame". An der Gala nahmen auch Sebastian Vettel und Nico Rosberg teil. Doch der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten fehlte.

Lauda will nicht mehr RTL-Experte sein und erwischt Moderator König mit seiner Entscheidung völlig unvorbereitet.

Die Formel 1 biegt auf die Zielgerade ein. Der Titelkampf zwischen Mercedes-Pilot Lewis Hamilton und Ferrari-Star Sebastian Vettel könnte bereits am Sonntag beim Großen Preis der USA in Austin/Texas beendet werden. Um die Entscheidung zu vertagen, muss der Heppenheimer auf jeden Fall vor seinem Rivalen ins Ziel kommen.

In Spa startet die Formel 1 in die zweite Saisonhälfte 2017, alles läuft auf ein WM-Duell zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton hinaus. Warum es der Deutsche packen kann - und danach bei Ferrari bleibt.

Valtteri Bottas hat den Großen Preis von Russland gewonnen. Er verwies Sebastian Vettel auf Platz zwei.

Die Formel 1 startet am Wochenende mit dem Saisonauftakt in Australien in eine neue Ära. Alles ist anders, Mensch und Maschine werden an ihr Maximum getrieben - und Sebastian Vettel kämpft im Ferrari um den Titel.