• Deadline Day! Bis heute 18 Uhr ist das Transferfenster noch geöffnet.
  • 19:07 Uhr: RB Leipzig verpflichtet Barca-Talent Moriba
  • 18:52 Uhr: Chris Richards verlässt Bayern auf Leihbais
  • 18:30 Uhr: Hertha BSC Franzosen Maolida aus Nizza
  • 17:21 Uhr: Der ehemalige Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng hat in Frankreich wohl einen neuen Klub gefunden.
  • Wir halten Sie über aktuelle Gerüchte und Vertragsunterschriften auf dem Laufenden.

Mehr Informationen zu Transfers und Gerüchten finden Sie hier

Die Transfers und Gerüchte am Deadline-Day:

RB Leipzig verpflichtet Barça-Talent Ilaix Moriba bis 2026

19:07: RB Leipzig hat Ilaix Moriba vom FC Barcelona verpflichtet. Das gab der Vizemeister am Dienstag kurz nach Schließung des Transferfensters bekannt. Das 18 Jahre alte Talent erhält bei den Sachsen einen Vertrag bis Sommer 2026. Dem Vernehmen nach muss RB rund 15 Millionen Euro Ablöse an die Katalanen zahlen. Diese Summe soll der Champions-League-Teilnehmer auch mit dem Wechsel von RB-Kapitän Marcel Sabitzer zum FC Bayern München eingenommen haben.

«Ich freue mich sehr, dass es mit einem Wechsel zu RB Leipzig geklappt hat – ein spannender Verein, der schon immer einen offensiven Spielstil pflegt und damit total gut zu meinem Spiel passt», sagte Moriba nach seiner Vertragsunterzeichnung in einer Mitteilung und betonte: «Ich bin überzeugt, dass Leipzig der ideale nächste Schritt für meine Karriere und Weiterentwicklung ist – das war letztlich auch der Grund für meine Wechselentscheidung.»

Leipzigs Kaufmännischer Leiter Florian Scholz meinte: «Mit Ilaix Moriba konnten wir ein absolutes Ausnahmetalent verpflichten. Wir sind sehr stolz darauf, dass er sich trotz vieler Angebote europäischer Top-Clubs für RB Leipzig entschieden hat und wir ihn schnell von unserem Weg überzeugen konnten.» Er bezeichnete das Talent als «Wunschlösung» und als nachhaltigen Transfer «mit einer klaren Ausrichtung für unsere Zukunft».

Chris Richards auf Leihbasis von Bayern zurück nach Hoffenheim

18:52 Uhr: Abwehrspieler Chris Richards kehrt innerhalb der Fußball-Bundesliga vom FC Bayern München zur TSG 1899 Hoffenheim zurück. Der 21-jährige Amerikaner wird von den Kraichgauern erneut ausgeliehen, wie sie am Dienstag mitteilten. Richards, der 2018 vom FC Dallas nach München gewechselt war, spielte bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis in Hoffenheim und bestritt elf Liga-Partien von Beginn an.

Die TSG hatte durch die Langzeitverletzten Ermin Bicakcic und Benjamin Hübner personellen Bedarf in der Defensive. Richards' Leihe gilt bis zum Saisonende. «Chris hat uns in der vergangenen Halbserie als zweikampfstarker und schneller Verteidiger ohne Anlaufschwierigkeiten weitergeholfen», sagte Hoffenheims Direktor Profifußball, Alexander Rosen.

Hertha BSC holt Franzosen Maolida aus Nizza

18:30 Uhr: Hertha BSC hat Myziane Maolida verpflichtet. Der 22 Jahre alte Franzose kommt von OGC Nizza, beim Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga unterzeichnete er einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2025. «In Myziane erhalten wir unsere anvisierte Verstärkung für die Flügelposition und damit weitere Flexibilität im Offensivbereich», sagte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic am Dienstag in einer Mitteilung des Berliner Vereins.

Maolida spielte zunächst bei Olympique Lyon, ehe er im Sommer 2018 für angeblich zehn Millionen Euro nach Nizza wechselte. Über die aktuelle Ablösesumme gab Hertha keine Informationen bekannt.

Informationen der «Bild» zufolge soll der Hauptstadtclub einen weiteren Flügelspieler für die Offensive für diese Saison für sich gewonnen haben. Dem Bericht vom Dienstag zufolge leihen die Herthaner den 26 Jahre alten Spanier Samu Castillejo vom AC Mailand aus. Eine Kaufoption soll es nicht geben. Medienberichten zufolge soll der Niederländer Javairo Dilrosun indes vor einem Wechsel in die französische Liga zu Girondins Bordeaux stehen.

Jérôme Boateng laut Medien mit Olympique Lyon einig

17:21 Uhr: Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng steht Medieninformationen zufolge kurz vor einem Engagement beim einstigen französischen Serienmeister Olympique Lyon. Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" berichtete, hätten sich beide Seiten am Dienstag schnell geeinigt. Der an diesem Freitag 33 Jahre alt werdende Weltmeister von 2014 solle einen Zweijahresvertrag bei Lyon unterschreiben, das seit dieser Saison vom früheren Leverkusener Trainer Peter Bosz trainiert wird.

Boatengs Vertrag beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München war zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Damit musste der Verteidiger die Bayern nach zehn Jahren verlassen. Lyon hatte in der vorigen Spielzeit den Einzug in die Champions League verpasst und tritt in dieser Spielzeit damit in der Europa League an. Damit Boateng noch für den Kader gemeldet werden kann, müsste er bis Mittwochmittag in Lyon unterschreiben.

Eintracht holt Stürmer aus Bergamo

31. August, 17:15 Uhr: Eintracht Frankfurt hat den niederländischen Stürmer Sam Lammers vom italienischen Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo verpflichtet. Der 24-Jährige wechselt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu den Hessen. Der 1,91 m große Lammers, der in der vergangenen Saison in 15 Serie-A-Spielen für Atalanta zwei Treffer erzielte, erhält bei dem Fußball-Bundesligisten die Nummer 9.

Laut Bild soll sich Frankfurt auch eine Kaufoption gesichert haben. "Sam ist ein Spieler, der uns eine größere Flexibilität in der Offensive verschafft", sagte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche: "Er war von Beginn an einer unserer Topkandidaten und wir sind sehr froh, dass er ab sofort für die Eintracht spielen wird."

BVB nimmt Bundesliga-Innenverteidiger Pongracic unter Vertrag

31. August, 12:44 Uhr: DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund hat sich auf der Innenverteidigerposition durch Marin Pongracic (23) vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg verstärkt. Der kroatische Nationalspieler wurde für eine Saison auf Leihbasis verpflichtet.

"Marin ist ein junger Innenverteidiger mit Tempo, der unsere Defensive komplettiert", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Pongracic sollte bereits am Dienstagnachmittag die Trainingsarbeit beim BVB aufnehmen. Der gebürtige Landshuter war im Januar 2020 aus Salzburg nach Niedersachsen gewechselt und absolvierte seitdem 21 Bundesligaspiele (2 Tore).

Hertha holt Maolida aus Nizza

31. August, 11:39 Uhr: Hertha BSC hat Myziane Maolida verpflichtet. Der 22 Jahre alte Franzose kommt von OGC Nizza, beim Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga unterzeichnete er einen Vertrag mit Gültigkeit bis 30. Juni 2025. "In Myziane erhalten wir unsere anvisierte Verstärkung für die Flügelposition und damit weitere Flexibilität im Offensivbereich", sagte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic am Dienstag in einer Mitteilung des Berliner Vereins. Maolida spielte zunächst bei Olympique Lyon, ehe er im Sommer 2018 für angeblich zehn Millionen Euro nach Nizza wechselte. Über die aktuelle Ablösesumme gab Hertha keine Informationen bekannt.

Nach Ronaldo-Abgang: Juventus Turin holt Moise Kean zurück

31. August, 11:18 Uhr: Nach dem Abgang von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin Moise Kean verpflichtet. Der 21 Jahre alte Stürmer wird vom englischen Premier-League-Club FC Everton zunächst bis 30. Juni 2023 ausgeliehen und kehrt damit zu seinem Ausbildungsverein zurück, wie der italienische Fußball-Rekordmeister am Dienstag mitteilte.

Dafür bezahlen die Bianconeri sieben Millionen Euro. Zugleich sicherte sich Juve eine Kaufoption, bei der dann 28 Millionen Euro fällig werden. Darüber hinaus sind bei Erreichen weiterer sportlicher Ziele Bonuszahlungen von bis zu drei Millionen Euro vorgesehen. Keans Vertrag bei Everton läuft noch bis zum 30. Juni 2024.

Kean spielte ab 2011 in der Jugendakademie des italienischen Rekordmeisters Turin. Sein Profidebüt gab er am 19. November 2016 und ist damit der jüngste Juventus-Spieler in der Serie-A-Geschichte. In der Saison 2017/2018 wurde er nach Hellas Verona ausgeliehen, ehe er in der Saison zum FC Everton wechselte. In der abgelaufenen Saison war er an Paris Saint-Germain ausgeliehen.

Ronaldo-Wechsel zu ManUnited perfekt

31. August, 11:00 Uhr: Die Rückkehr von Cristiano Ronaldo zu Manchester United ist endgültig perfekt. Juventus Turin einigte sich mit dem englischen Rekordmeister auf eine Ablöse von 15 Millionen Euro und verabschiedete den portugiesischen Weltstar. Der 36 Jahre alte Ronaldo unterschrieb bei United einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr, wie der Club am Dienstag mitteilte. Nach Juve-Angaben vom Dienstag kann die Ablöse für den fünfmaligen Weltfußballer bei Erreichen bestimmter Voraussetzungen um weitere acht Millionen Euro steigen.

"Manchester United ist ein Club, der immer einen besonderen Platz in meinem Herzen hatte und ich bin überwältigt von all den Nachrichten, die ich seit der Ankündigung am Freitag erhalten habe", sagte Ronaldo. "Ich kann es kaum erwarten, wieder im Old Trafford vor voller Kulisse zu spielen und die Fans zu sehen." Der Stürmer stößt nach den WM-Qualifikationsspielen mit Portugal zum Team. "Ich hoffe, dass wir eine sehr erfolgreiche Saison haben werden."

Bereits am vergangenen Freitag hatten beide Clubs die Einigung über den Transfer bekanntgegeben, die letzten Details wurden nun geklärt. Ronaldos Vertrag bei den Italienern wäre eigentlich noch ein Jahr gültig gewesen.

Ronaldo war im Sommer 2003 von Sporting Lissabon für 19 Millionen Euro in die Premier League zu Manchester United gewechselt. Sechs Jahre später zahlte Real Madrid an United 94 Millionen Euro für Ronaldo. 2008 hatte er mit Manchester die Champions League gewonnen. Mit den Königlichen gelang dies Ronaldo später weitere viermal, ehe es ihn im Sommer 2018 zu Juventus Turin gezogen hatte. Mit Juve holte er zweimal die Meisterschaft und den italienischen Supercup sowie einmal den Pokal.

Transferkrimi um Kylian Mbappé

31. August, 09:52 Uhr: Paris Saint-Germain kontra Real Madrid: Je näher das Ende der Transferperiode am Dienstagabend rückt, desto mehr verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Stürmer-Star Kylian Mbappé seinen bis 2022 laufenden Vertrag beim französischen Renommierclub erfüllen wird. Wie die Sportzeitung "L'Équipe" am Montagabend berichtete, sollen die Verhandlungen über einen Wechsel des 22-Jährigen unterbrochen worden sein. Real Madrid wolle nicht weiterverhandeln, nachdem der Club Medienberichten zufolge angeblich mehr als 180 Millionen Euro geboten hatte.

Damit würde ein dritter Mega-Transfer nach dem Wechsel von Lionel Messi vom FC Barcelona zu PSG und Cristiano Ronaldo von Juventus Turin zu Manchester United nicht zustande kommen. Laut "L'Équipe" hätten die Vereine sich trotz mehrerer Angebote nicht einigen können.

Das letzte Angebot von 170 Millionen Euro zuzüglich 10 Millionen Euro Bonus sei um 18.00 Uhr am Montagabend ausgelaufen. Die Franzosen stellten dem Bericht nach fest, die vorgelegten Konditionen für eine Trennung von Mbappé hätten bisher nicht gepasst.

Ein Verbleib Mbappés in Paris würde auch die Spekulationen über die Zukunft von Erling Haaland beenden. Obgleich Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erst am Sonntag wiederholt einen kurzfristigen Wechsel des Torjägers ausgeschlossen hatte, nahmen die Gerüchte über einen Wechsel des 21-jährigen Norwegers zu PSG kein Ende. "Unser Standpunkt ist klar, ich muss nicht ständig den Papageien spielen", hatte Zorc dem "kicker" gesagt. Haalands Vertrag in Dortmund läuft noch bis Juni 2024.

Medien: Transfer von Moriba zu RB Leipzig vor dem Abschluss

31. August, 09:50 Uhr: Die Verpflichtung von Ilaix Moriba bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig rückt Medienberichten zufolge näher. Das 18 Jahre alte Talent vom FC Barcelona solle am Dienstag kurz vor Ende des Transferfensters seine medizinischen Tests absolvieren und einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, berichteten mehrere Medien übereinstimmend. "Ich bin sehr glücklich, hier zu sein", sagte Mittelfeldspieler Moriba der "Bild" bei der Ankunft in Leipzig am Montagabend. Für ihn ist eine Ablösesumme von rund 15 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen noch steigen kann, im Gespräch.

Die Leipziger hatten am Montag ihren Kapitän Marcel Sabitzer dem Vernehmen nach für ebenfalls etwa 15 Millionen Euro zum FC Bayern München transferiert. Zuvor waren bereits Trainer Julian Nagelsmann und Innenverteidiger Dayot Upamecano zum deutschen Rekordmeister gewechselt.

Medien: BVB mit Hudson-Odoi einig

30. August, 16:49 Uhr: Borussia Dortmund ist laut Medienberichten an einer Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi interessiert. Nach Informationen von Sky ist sich der Fußball-Bundesligist bereits mit dem 20 Jahre Flügelstürmer vom FC Chelsea einig. Dem Vernehmen nach streben die Dortmunder ein Leihgeschäft an. Hudson-Odoi muss sich beim von Thomas Tuchel trainierten Club aus der Premier League schon länger mit einer Reservistenrolle begnügen.

Allerdings dürfte in Dortmund die Verpflichtung eines Abwehrspielers bis zum Ende der Transferpflicht am morgigen Dienstag Priorität haben. Aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme in der Defensive soll sich der Revierclub um Rechtsverteidiger Diogo Dalot (22) von Manchester United bemühen. Darüber hinaus wird Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg als Kandidat für die BVB-Innenverteidigung gehandelt. Der 23 Jahre alte Deutsch-Kroate gilt als Leihkandidat mit einer Kaufoption. "Es kann sein, dass sich da noch was tut", kommentierte VfL-Manager Jörg Schmadtke bei Sportbuzzer.

Mit Material von afp und dpa
Bildergalerie starten

Transferperiode ist beendet: Diese Spieler sind neu in der Bundesliga

Wie in jedem Sommer kommen neue Spieler in Deutschlands Eliteliga. Welche interessanten Neuzugänge die Klubs sich geangelt haben, zeigen wir hier. Eine Auswahl zum Durcklicken.