1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg - unter Fans einfach nur DER CLUB - ist der traditionsreichste Verein Frankens, der auch in den fränkischen Farben rot-weiß aufspielt. Seit seiner Gründung im Jahre 1900 wurde der Verein neunmal deutscher Meister und gewann dreimal den Pokal. Erst der FC Bayern löste den Club 1987 als Rekordmeister ab. Seit dem ist der Verein vor allem für seine ständigen Auf- und Abstiege zwischen den Ligen bekannt. Nach vier Jahren in der 2. Bundesliga startet der Club nun wieder erstklassig in die Saison 2018/19. Sicher wird es turbulente Heimspiele im Max-Morlock-Stadion mit bis zu 50.000 euphorischen Fans geben. Alle Infos zu Mannschaft und Trainer sowie zu den Heim- und Auswärtsspielen des Clubs finden Sie hier.

2. Liga

Werder muss nach Patzer um Aufstieg zittern - Schalke wieder vorn

2. Liga

Herber Rückschlag für Nürnberg - Sandhausen und Rostock fast gerettet

Analyse 2. Bundesliga

Spannung pur! Schalke, Werder und Co. liefern sich packenden Aufstiegskampf

von Manuel Behlert
2. Liga

Remis zwischen FC St. Pauli und Werder - Schalke zieht vorbei

2. Liga

Bremen reicht ein Remis für Platz 1 - KSC zeigt gegen Düsseldorf Moral

2. Bundesliga

Bitterer Rückschlag im Aufstiegsrennen: Nürnberg stolpert nach Chancenwucher

2. Liga

Nürnberg plötzlich mitten im Aufstiegsrennen - die Sonntagsspiele

2. Bundesliga

Werder erobert Tabellenspitze zurück - Fortuna und Aue feiern

2. Liga

Nürnberg überzeugt gegen Regensburg und kehrt in Erfolgsspur zurück

2. Bundesliga

Schlusslicht FC Ingolstadt blamiert desolaten 1. FC Nürnberg

Bundesliga

Wenig Mut, viel Zögern: Wie die Bundesliga bei Transfers weiter abgehängt wird

von Patrick Mayer
2. Bundesliga

Dank Dreierpacker Dodevan: Nürnberg bleibt im Aufstiegsrennen

2. Liga

Schalke siegt ohne Grammozis - Werder gewinnt zum zweiten Mal mit Werner

Live-Ticker Corona-Pandemie

Gut die Hälfte der Omikron-Infizierten in England vollständig geimpft

von Merja Bogner
2. Bundesliga

HSV schnuppert an den Aufstiegsrängen - St. Pauli zurück an der Spitze