Bundesliga Österreich

Österreichische Bundesliga Saison 2019/20: Hier finden Sie Ergebnisse, Tabellen, Analysen und Interviews.

Im Interview spricht FC Red Bull Salzburg Trainer Adi Hütter über das Ausscheiden in der Europa League und wie der Abgang wichtiger Spieler kompensiert werden soll.

Lässt sich Red Bull davon beeindrucken? Die Erkenntnisse des Spieltags.

Wenig ist an diesem Spieltag so, wie man es erwarten konnte. Die Teams an der Tabellenspitze schwächen überwiegend, sogar Red Bull Salzburg muss eine seiner seltenen Bundesliga-Niederlagen hinnehmen. Zwei Dinge aber bleiben, wie sie waren: Altach überrascht die Liga einmal mehr - und die Austria kann nicht gewinnen. Das Kellerduell hat keinen Sieger. Die Erkenntnisse der 24. Runde der Bundesliga.

Der SC Wiener Neustadt meldet sich im Kampf um den Nichtabstieg eindrucksvoll zurück. Währenddessen laufen in Wien beide Klubs den eigenen Erwartungen hinterher, auch wenn die Austria langsam in die Spur zu finden scheint. Red Bull Salzburg zieht indes an der Tabellenspitze einsam davon. Die 16. Runde der Fußball-Bundesliga im Überblick.

Nach einem Spieltag auf Platz zwei übernehmen die Salzburger Bullen wieder die Tabellenführung in der Bundesliga, Überraschungsteam WAC verliert auswärts. Die Wiener Stadtklubs hingegen verlieren beide  ihr kleiner Aufwärtstrend der letzten Wochen ist damit vorerst gestoppt. Die 14. Runde der Bundesliga im Überblick.

Die 11. Runde der Bundesliga brachte die erwarteten Siege für das Spitzentrio, wobei Red Bull gegen Schlusslicht Wiener Neustadt zwischenzeitlich aber ein wenig zittern musste. Altach bleibt die zweite Überraschungsmannschaft. Bei Sturm Graz feierte Trainer Franco Foda ein erfolgreiches Comeback.

Im Spitzenspiel in Wien ging in der Schlussphase so richtig die Post ab.

Sensationen und Turbulenzen: die neunte Bundesligarunde im Überblick.

Sensationen und Turbulenzen: die achte Bundesligarunde im Überblick.

Im siebten Saisonspiel kassiert Meister Salzburg die erste Niederlage der neuen Spielzeit. Auch der Verfolger WAC patzt, Rapid Wien findet langsam in die Spur - die siebte Runde der Bundesliga im GMX-Überblick.

Red Bull Salzburg dominiert die Bundesliga weiter nach belieben. Auch im fünften Saisonspiel fährt die Mannschaft von Trainer Adi Hütter einen Sieg ein und bleibt souveräner Tabellenführer. Als einziger Konkurrent kann das Überraschungsteam WAC mithalten - auch die Wolfsberger weisen bislang eine weiße Weste auf. Für Rapid dagegen setzte es einen erneuten Dämpfer. Die fünfte Bundesliga-Runde im GMX-Überblick.

Es war eine Runde der Unentschieden in der Fußball-Bundesliga - doch zum Schluss gab es einen Paukenschlag. Drei von vier Partien am Samstag endeten ohne Sieger, am Sonntag stand mit dem Salzburger Derby das Highlight der vierten Runde auf dem Programm.

Zehn mutmaßliche Akteure eines riesigen Wettskandals in der österreichischen Bundesliga müssen sich vor Gericht verantworten. Unter den Beschuldigten finden sich auch die Ex-Profifußballer Dominique Taboga und Sanel Kuljic. Die Anklage lautet auf schweren gewerbsmäßigen Betrug, wofür bis zu zehn Jahre Gefängnis drohen.

Die Vorstadt-Klubs sind auf dem Vormarsch: Die Bundesligisten Wolfsberger AC, SV Grödig und SCR Altach machen den Platzhirschen aus Wien langsam die Spitzenplätze streitig. Und das schon seit vergangener Saison. Woran liegt das?

3. Runde: Salzburg dominiert, Wiener Klubs kommen nicht in Fahrt.

Mit einer beeindruckenden Demonstration der eigenen Stärke hat Red Bull Salzburg seine Ambitionen, auch dieses Jahr den Meistertitel zu holen, untermauert. In der zweiten Runde der Bundesliga gewannen die Bullen ihr Spiel sogar in Unterzahl klar und deutlich. Verfolger Rapid feierte eine gelungene Heimpremiere, die Austria hingegen ging mächtig baden - die zweite Runde im Überblick.

Der Meister spielt schon wieder in einer eigenen Liga, Wolfsberg kann sich auf seine Neuen verlassen und der Aufsteiger feiert den ersten Liga-Sieg nach fünf Jahren: Der Start in die neue Bundesliga-Saison macht Lust auf mehr.

Das Power-Ranking der Teams zum Bundesliga-Auftakt.

Am Wochenende startet die österreichische Bundesliga in ihre 41. Saison. Was es Neues gibt, wer zum Auftakt spielt und was Sie sonst noch wissen sollten, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zum Saisonauftakt.

Auf Adi Hütter und den FC Red Bull Salzburg kommen spannende Zeiten zu. Roger Schmidt hat es verstanden, aus der Mannschaft eine Einheit zu schmieden. Womit muss Hütter jetzt rechnen?

Nicht im Wiener Bezirk Favoriten, sondern im beschaulichen Grödig wird nächstes Jahr international Fußball gespielt: In einem packenden Saisonfinale fängt der Aufsteiger aus dem Salzburger Land die große Wiener Austria ab und sichert sich Platz drei in der Bundesliga. Das bedeutet: Die Europa League ruft.

Am Sonntag ist Schluss mit Bundesliga: Eine turbulente Saison geht zu Ende. Auch wenn der Durchmarsch und die Rekorde von Red Bull anderes vermuten lassen: Die 40. Bundesliga-Saison hatte noch andere Höhepunkte zu bieten.

Der FC Red Bull Salzburg muss Florian Klein abgeben: Den ÖFB-Teamspieler zieht es nach Deutschland. Klein unterzeichnet einen Dreijahresvertrag beim VfB Stuttgart.

Wenn es nach dem Salzburger Sportchef Ralf Rangnick geht, soll allem Anschein nach Adi Hütter ab Sommer den Platz von Roger Schmidt einnehmen. Noch steht aber das offizielle "Ja" von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz aus.

Innsbrucker erleiden in der vorletzten Runde Niederlage gegen Rapid.

Rapid Wien entscheidet ein spannendes Spitzenspiel für sich und macht einen großen Schritt in Richtung Vize-Meisterschaft, die Austria erreicht nur ein Unentschieden in Innsbruck, wo man neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpft – die 34. Runde der Bundesliga im Überblick.

So oft hat es das selbst im merkwürdigen Zirkus Profifußball noch nicht gegeben: Ein Trainer wechselt seinen Arbeitgeber - und gleich drei Vereine geben eine Erklärung an die Presse ab.

Roger Schmidt erscheint nicht zur Pressekonferenz in Salzburg, weil er um 14:00 Uhr Training hat. Den Spielern hat er seine Entscheidung selbst mitgeteilt, nach der Saison zu Bayer Leverkusen zu wechseln. Sie absolvieren ihr Abschlusstraining mit dem Meistermacher, während ein anderer Rede und Antwort steht.

Die Spielberichte der 33. Runde des Bundesliga.

2:0-Arbeitssieg für die Violetten. Aufsteiger Grödig könnte weiterhin unter die Top-3 kommen. Rapid Wien und Meister Salzburg schwächelten, während Innsbruck durch einen Auswärtserfolg in Ried die theoretische Chance auf einen Verbleib in der Bundesliga bewahrt. 

Im Wiener Duell kann sich Elf von Barisic durchsetzen.

30. Spieltag: Rapid schreitet zügig auf internationales Geschäft zu.

29. Spieltag: Red Bull ist schlagbar und Innsbruck fast schon Absteiger.

Bereits neun Runden vor Ende der Meisterschaft holen die "Bullen" den Titel nach Salzburg. Ebenfalls siegreich waren Grödig, die Austria und Rapid, die das Rennen um die Europa-League-Plätze weiter spannend halten. Innsbruck zementierte mit einer 1:3-Niederlage bei Sturm Graz den letzten Tabellenplatz ein und wird es schwer haben, den Abstieg noch abzuwenden.

Der lebenslang gesperrte österreichische Fußballprofi Dominique Taboga hat kurz vor seiner Verhaftung wegen der Verwicklung in einen Wettskandal offenbar an einen Suizid gedacht.

Roland Kirchler muss Trainer-Posten in Innsbruck räumen.

Anpfiff is! Was Sie zum Start der Bundesliga-Saison 2013/14 wissen sollten.