Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden.

Transferticker hier aktualisieren

  • Ein Absteiger für Schalke 04?
  • FC Bayern hat nächsten Atlético-Spieler im Visier
  • Real-Ausgaben knacken die 300 Millionen Euro

Erste Transfers sind bereits vermeldet. Dennoch bleibt viel Raum für Spekulation: Was passiert mit Weltmeister Jerome Boateng, der beim FC Bayern keine Zukunft mehr hat? Welche Spieler holt FC Schalke 04, der in der vergangenen Saison gegen den Abstieg kämpfte und wieder nach oben will? Wer kommt in die und wer verlässt die Bundesliga? Und was machen die internationalen Topstars?

In unserem Transferticker halten wir Sie über alle Transfers auf dem Laufenden. Außerdem können Sie sich auf unserer Übersichtsseite zu den Transfers informieren.

+++ 17. Juni: FC Bayern hat nächsten Atlético-Spieler im Visier +++

13:52 Uhr: Ozan Kabak will den VfB Stuttgart nach dem Abstieg aus der Bundesliga offenbar verlassen. An dem 19 Jahre alten Abwehrspieler soll neben West Ham United auch der FC Schalke 04 interessiert sein.

Nach "Kicker"-Informationen ist Kabak im Juli noch für 15 Millionen Euro zu haben.

11:57 Uhr: Lucas Hernández könnte nicht der einzige Atlético-Profi bleiben, der diesen Sommer aus Madrid zum FC Bayern wechselt. Laut einem Bericht des "Kicker" stehen die Münchner in Konkakt mit Atlético-Mitteldfeldspieler Rodrigo (22).

"Rodrigo ist zwar bis 2023 an die Madrilenen gebunden, könnte den Verein aber für 70 Millionen Euro verlassen", heißt es.

+++ 15. Juni: Hummels zurück zum BVB? +++

15:18 Uhr: Mats Hummels wechselte 2016 zum FC Bayern. Doch die Transferoffensive für die Defensive könnte für den Verteidiger nächste Saison zum Problem werden. Die "Bild" will erfahren haben, dass Borussia Dortmund Hummels zurückholen will. Die Kosten sollen demnach bei 15 bis 20 Millionen Euro liegen. Angeblich habe auch Bayern-Trainer Kovac einem Wechsel schon zugestimmt.

+++ 14. Juni: FC Bayern spricht mit Havertz' Berater +++

11:53 Uhr: Hertha BSC verpflichtet Eduard Löwen von Bundesliga-Absteiger Nürnberg. Der 22-Jährige, der für den Deutschen U21-EM-Kader nominiert ist, soll Medienberichten zufolge eine Ablöse von etwa sieben Millionen Euro kosten. In der Hauptstadt erhält Löwen einen "langfristigen" Vertrag.

8:18 Uhr: Der FC Bayern hat zwar von Leverkusen bezüglich eines Transfers von Kai Havertz eine Absage erteilt bekommen, dennoch hat der deutsche Rekordmeister beim Berater des 20-Jährigen sein Interesse hinterlegt. Wie die "tz" schreibt, trafen sich Bayerns Chefscout Marco Neppe und Havertz' Berater Hannes Winzer vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft in Mainz am Dienstag und sprachen über eine mögliche Rolle des offensiven Mittelfeldspielers bei den Münchnern.

8:10 Uhr: Bayer 04 Leverkusen hat einen PSG-Spieler unter Vertrag genommen. Vom französischen Serienmeister wechselt der 19 Jahre alte Flügelstürmer Moussa Diaby in die Bundesliga. Die Ablöse soll bei rund 15 Millionen Euro liegen, berichtet "Sky Sport".

Und auch Mainz 05 hat sich in der französischen Ligue 1 bedient. Außenverteidiger Ronaël Pierre-Gabriel (21) kommt von AS Monaco und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

+++ 13. Juni: Real knackt 300-Millionen-Marke +++

14:37 Uhr: Was läuft da zwischen Bayer 04 Leverkusen und Martin Ödegaard? Wie die "Bild" berichtet scheint der kommende Champions-League-Teilnehmer ernsthaftes Interesse am 20 Jahre alten Spielmacher und einstigem Wunderkind zu haben. "Er ist für uns ein interessanter Spieler", wird Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes zitiert.

Ödegaard war für die Saison 2018/2019 von Real Madrid an Vitesse Arnheim ausgeliehen. Beim Klub von Toni Kroos besitzt der Norweger noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Sein Marktwert wird derzeit auf rund 15 Millionen Euro beziffert.

9:37 Uhr: Real Madrid rüstet weiter auf. Nach Rodrygo, Éder Militao, Luka Jovic und Eden Hazard hat der spanische Spitzenklub nun auch Ferland Mendy verpflichtet und damit für die kommende Saison Spieler für mehr als 300 Millionen Euro unter Vertrag genommen.

Mendy kommt für eine Ablösesumme von 48 Millionen Euro von Olympique Lyon und unterschreibt in Madrid einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025, berichtet der "Kicker".

+++ 12. Juni: Rummenigge sieht Sané am Zug +++

22:07 Uhr: Atleticos-Geschäftsführer Miguel Ángel Gil Marín hat einer spanischen Zeitung eröffnet, dass Starstürmer Antoine Griezmann zum FC Barcelona wechseln wird. Offiziell ist aber noch nichts.

15:48 Uhr: Leroy Sané macht jetzt erstmal Urlaub. Doch wo er nächste Saison spielen wird, wissen die Fans aktuell noch nicht. Nach dem 8:0-Länderspielsieg über Estland schwieg der Flügelstürmer von Manchester City.

In Plauderlaune war hingegen Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. Er sagte zur "Sport Bild", Sané müsse sich erst selbst klar werden, wo er spielen wolle.

+++ 10. Juni: Rafinha schließt sich Flamengo Rio de Janeiro an +++

Der langjährige Bundesliga-Profi Rafinha heuert nach seinem Abschied vom deutschen Double-Gewinner Bayern München in seiner Heimat Brasilien beim Fußball-Traditionsklub Flamengo Rio de Janeiro an.

Der 33-Jährige unterzeichnet nach Angaben von Flamengos Vizepräsident Marcos Braz beim derzeitigen Tabellenfünften einen Vertrag bis 2021.

+++ 9. Juni: Chelsea sucht Ersatz für Hazard - Bailey im Gespräch +++

Als Ersatz für den abgewanderten Eden Hazard soll der FC Chelsea auch Leon Bailey von Bayer Leverkusen in die engere Wahl genommen haben.

Das Interesse des Londoner Fußball-Erstligisten am 21 Jahre alten Mittelfeldspieler der Werkself sei durch den Transfer von Hazard zu Real Madrid neu entflammt, berichtete die "Mail on Sunday".

Der Jamaikaner hat noch einen Vertrag bis 2023 bei Bayer, würde also wohl eine hohe Ablöse kosten. Nach Informationen der "Daily Mail" fordert Bayer umgerechnet angeblich knappe 90 Millionen Euro.

Chelsea müsste zudem zunächst auf einen Erfolg vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS im Kampf gegen eine einjährige Transfersperre hoffen oder zumindest eine vorläufige Aussetzung der vom Weltverband FIFA verhängten Strafe hinwirken.

+++ 8. Juni: Real Madrid vermeldet Transfer von Eden Hazard +++

10:29 Uhr: Für 100 Millionen Euro Ablöse sichert sich Real Madrid zur kommenden Saison die Dienste des belgischen Nationalspielers Eden Hazard.

Der 28-Jährige hatte seine siebenjährige Ära beim FC Chelsea London mit dem Gewinn der Europa League beendet. In Baku gewann Chelsea gegen Stadtrivale FC Arsenal mit 4:1.

+++ 7. Juni: Frankfurt könnte auch noch Rebic verlieren +++

11:33 Uhr: Eintracht Frankfurt könnte nach Luka Jovic auch noch den zweiten Stürmer des Offensivtrios verlieren. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung will Inter Mailand Ante Rebic verpflichten.

Demnach sollen die Italiener Rebic ein Netto-Gehalt von vier Millionen Euro pro Jahr bieten. "Bei Rebic kann es schwer werden", hatte Wolfgang Steubing als Aufsichtsratschef bereits prophezeit.

+++ 6. Juni: BVB an Real-Verteidiger interessiert? +++

16:59 Uhr: Borussia Dortmund sucht weiterhin Verstärkung für die Abwehr. Die spanische Sortzeitung "AS" bringt nun Sergio Reguilon von Real Madrid ins Spiel.

Der 22 Jahre alte Linksverteidiger hat eine bizzare Saison hinter sich. Zählte der Spanier anfangs nicht zum Kader, war er zwischenzeitlich Stammspieler und schließlich wieder außen vor - den Trainerwechseln geschuldet. Demnach würde Reguilon den BVB wohl etwa 15 Millionen Euro kosten.

+++ 5. Juni: Christian Eriksen möchte offenbar Tottenham verlassen +++

18:01 Uhr: Gianlugi Buffon verlässt Paris Saint-Germain! Das twitterte der französische Serienmeister am Mittwochabend. Ob der 41 Jahre alte Torwart seine Karriere beendet oder noch mal ein neues Kapitel aufschlägt, bleibt zunächst offen.

Bitter für Eintracht Frankfurt: PSG-Trainer Thomas Tuchel plant wohl mit Kevin Trapp. Der deutsche Nationaltorhüter war vergangene Saison an den Bundesligisten ausgeliehen, die Eintracht hätte Trapp gerne verpflichtet.

17:40 Uhr: Jürgen Klopp und der FC Liverpool sind offenbar an Jiri Pavlenka interessiert. Das berichtet der englische "Mirror". Demnach ist der Champions-League-Sieger auf der Suche nach einer neuen Nummer zwei als Backup für Alisson Becker und dabei in Bremen fündig geworden.

Der Werder-Torhüter könnte Simon Mignolet ersetzen, der die "Reds" im Sommer wohl verlassen wird.

16:11 Uhr: Mit den Tottenham Hotspur stand Mittelfeldspieler Christian Eriksen im Champions-League-Finale. Für den Titel reichte es aber nicht. Vielleicht aber mit einem anderen Verein? "Ich glaube, ich bin in einer Phase meiner Karriere, in der ich etwas Neues ausprobieren könnte", sagte der Däne gegenüber der dänischen Boulevardzeitung "Ekstra Bladet".

Der 27-Jährige wurde im Laufe der Saison immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

+++ 4. Juni: Offiziell: Luka Jovic wechselt zu Real Madrid +++

16:12 Uhr: Lange wurde spekuliert, nun ist es fix: James verlässt den FC Bayern München - auf eigenen Wunsch. Wie Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge der "Sport Bild" sagte, bat der von Real Madrid ausgeliehene Mittelfeldspieler Rummenigge in einem persönlichen Gespräch, die in seinem Vertrag verankerte Ausstiegsklausel in Höhe von 42 Millionen Euro nicht zu ziehen. Dem Wunsch entspricht der deutsche Rekordmeister.

Das twitterte Tobias Altschäffl, Chefreporter der "Sport Bild", am Dienstag.

13:48 Uhr: Nun ist es offiziell: Luka Jovic verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zu Real Madrid. Bei den Königlichen erhält der Stürmer einen Sechsjahresvertrag. Für Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic ist der Abgang des Serben ein "großer Verlust".

Über die Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

10:31 Uhr: Neu-Nationalspieler und Mittelfeld-Juwel Kai Havertz von Bayer 04 Leverkusen steht offenbar auf der Wunschliste des FC Bayern. Laut einem Bericht der "tz" hat der deutsche Rekordmeister ein erstes Angebot für den 19-Jährigen abgegeben - und ist krachend gescheitert.

Demnach haben die Münchner 90 Millionen Euro geboten, doch Bayer lehnte ab. Der gebürtige Aachner hat in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2022.

+++ 3. Juni: Real Madrid ist sich mit Luka Jovic und Eden Hazard einig +++

16:17 Uhr: Mainz 05 hat sich mit dem Schweizer Nationalspieler Edimilson Fernandes verstärkt. Der Cousin von Frankfurts Gelson Fernandes kommt vom englischen Premier-League-Club West Ham United und unterschreibt in Mainz einen Vierjahresvertrag.

"Mit seiner starken physischen Präsenz, seiner Beweglichkeit am Ball und seiner guten Technik wird Fernandes unsere Mannschaft im Mittelfeld sofort verstärken", sagte FSV-Trainer Sandro Schwarz über den Neuzugang.

13:25 Uhr: Der millionenschwere Rekordtransfer von Eintracht Frankfurts Topstürmer Luka Jovic zu Real Madrid rückt offenbar näher. Nach einem Bericht des spanischen Sportblattes "Marca" sollen sich die beiden Klubs so gut wie einig über den Wechsel sein.

Demnach fordere Frankfurt jetzt 70 Millionen Euro für den 21-Jährigen - letztlich würden sich die Vereine wohl auf eine Summe zwischen 65 und 70 Millionen Euro einigen, schrieb "Marca".

Frankfurt sei bei den Verhandlungen in einer starken Position, da sich auch andere Spitzenklubs, wie etwa der FC Barcelona, für den Serben interessierten.

9:43 Uhr: Zuvor berichteten englische wie spanische Medien bereits, dass Reals Königstransfer Eden Hazard eingetütet wurde. Der Belgier wechselt demnach für bis zu 130 Millionen Euro vom FC Chelsea in die spanische Hauptstadt.

Damit nicht genug: Tief in die Tasche greifen wollen die Real-Verantwortlichen laut eines Berichts der "Times" auch für Paul Pogba. Der französische Weltmeister in Diensten von Manchester United soll eine Schlüsselrolle im neu formierten Team übernehmen. Die Engländer fordern angeblich 150 Millionen Euro für den Mittelfeldmann - das scheint allerdings selbst Real zuviel.

Die Spanier hoffen laut des Berichts auf eine niedrigere Ablösesumme, im Gegenzug sollen zusätzlich drei eigene Profis zu ManUnited wechseln: Gareth Bale, Bayern-Leihgabe James Rodriguez und Torhüter Keylor Navas.

7:30 Uhr: Julian Brandt, Thorgan Hazard, Lucas Hernandez und Benjamin Pavard: Borussia Dortmund und der FC Bayern haben schon im Laufe der vergangenen Saison die ersten Transfers für die Saison 2019/20 fixiert. Damit haben allein die beiden Dauerrivalen bereits jetzt geschätzt rund 180 Millionen Euro ausgegeben.

mit Material der dpa und der AFP
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.